Dem KSC winken vier Millionen für Augsburgs Max

Ex-KSC-Spieler Philipp Max

Karlsruhe/Augsburg (mia). Wenn die Meldung aus England stimmt, könnten rund vier Millionen Euro in die KSC-Kassen gespült werden. Denn Philipp Max, Ex-Verteidiger des Karlsruher SC, soll laut dem englischen Portal „CalcioInsider“ vor einem Wechsel zu Manchester United stehen.

Max, der 2015 vom KSC zum FC Augsburg in die Bundesliga gewechselt war, könnte bei Star-Coach Jose Mourinho in Old Trafford auflaufen, wenn sich die beiden Vereine über eine Ablöse für Max einigen.

Booking.com

Der 24-Jährige steht noch bis 2022 bei Augsburg unter Vertrag und soll, so Zeitungsberichte für eine aufgerufene Ablöse in Höhe von 40 Million Euro wechseln dürfen.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Und diese Ablöse für Max lässt auch die Kassen des KSC klingeln. Denn der KSC hat sich wie abseits-ka erfuhr beim Wechsel 2015 vertraglich zehn Prozent an der Weiterverkaufssumme gesichert.

Dies würde bei dieser laut „CalcioInsider“ aufgerufenen Ablösesumme nun rund 4 Millionen Euro bedeuten, die dem KSC in der nun anstehenden zweiten Drittliga-Saison sehr helfen würden. Denn finanziell ist die Dritte Liga nicht attraktiv, da die TV-Einnahmen rund eine Millionen Euro betragen. Eine Finanzspritze von drei bis vier Millionen Euro wäre daher mehr als gerne gesehen.