abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

BCK: Zwei Siege und eine Niederlage beim Doppelkampftag

Judo-Ka vom BCK Zweite LIga
Foto: Roland Forberger

Karlsruhe (bck). Am Samstag fand beim BC Karlsruhe ein Doppelkampftag statt, bei dem die Judo-Damen des BCK das JT Rheinland und die SG Eltmann empfing und die Herren dem TSV Teisendorf gegenüberstand. Da die Gäste vom JT Rheinland auf der Anreise eine Reifenpanne hatten, begannen zunächst die BCK-Damen und SG Eltmann, so die Meldung des BCK.

Bis 78kg startete der Kampftag äußerst unglücklich: Isabel Ludwig (BCK) wurde gleich zu Beginn von Anna Riedl mit Harai-goshi überrascht und anschließend im Boden festgehalten.

Im zweiten Kampf konnte Jule Horn bis 63kg ihre Gegnerin Rebecca Frank nach einem Sankaku 17s festhalten und erhielt dafür einen Waza-ari. Wenig später gelang ihr ein weiterer Haltegriff, mit dem sie den Kampf schließlich vorzeitig gewinnen konnte. Zwischenstand 1:1

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Michaela Krämer musste bis 70kg gegen Annemarie Endres nach 4 Minuten ohne Wertungen ins Golden Score. Nach einer weiteren Minute gelang Michaela ein Ippon für Harai-goshi.

Den Kampf bis 52kg gab Verena Buchloch auf, so dass Jadzia Münch auf 3:1 erhöhte.

Im Schwergewicht +78kg gewann die aufgerückte Rebea Selzer (BCK) vorzeitig durch Tani-otshi gegen Iris Oppelt.

Bis 48kg geriet Tanja Schmadel vom BCK gegen Katharina Klust nach einem Tani-otoshi-Konter zunächst in Rückstand, konnte den Kampf jedoch noch drehen und ihre Gegnerin mit Haltegriff bezwingen.

Xenia Coban gab nach 9-monatiger Pause ihr lang ersehntes Comeback bis 57kg und geriet gegen Rebeca Heidingsteder zunächst in Rückstand ,nachdem sie bei einem Konterversuch mit Harai-goshi geworfen wurde. Kurze Zeit später konnte sie die Verhältnisse jedoch mit einem wunderschönen Ippon für Sumi-gaeshi „zurechtrücken“.

Durch diesen Sieg schlug der BCK die SG Eltmann mit 6:1.

Herren-Kampf gegen TSV

Im zweiten Kampf des Abends sahen die Zuschauer die Begegnung zwischen den Herren des BC Karlsruhe und dem TSV Teisendorf.

Den Auftakt machte Sergej Ryaplov über 100kg, der jedoch gegen seinen österreichischen Gegner Christoph Kronberger nicht zur Entfaltung kam und mit drei Strafen für Inaktivität verlor.

Bis 73kg gelang Philipp Müller nach 2 Minuten spannendem Kampf einen Waza-ari für Abtaucher gegen Xaver Schwarz. Kurz darauf zwang er seinen Gegner mit Kouchi-gari in den Boden und konnte ihn im direkten Anschluss mit Sankaku umdrehen und im Haltegriff festhalten. Zwischenstand 1:1.

Philipp Gänshirt rückte bis 90kg auf und lief schon zu Beginn in einen Harai-goshi von Christian Pichler, der die Aktion im Boden weiterführte und den Kampf mit Haltegriff abschloss.

Der Schweizer BCK-Neuzugang Thimon Solci kämpfte 2 Minuten in einem sehenswerten Kampf gegen Frank Thomé, den er schließlich mit Ippon für Ura-nage für sich entscheiden konnte.

Bis 60kg geriet BCK-Youngster Etienne Zeiger zunächst durch Shido und Waza-ari in Rückstand, um diesen dann mit Waza-ari für Ura-nage und Shido (Inaktivität) für Tristan Kuhlmann auszugleichen. Gegen Ende des Kampfes gelang seinem Gegner jedoch ein Waza-ari, so dass dieser Kampf den 2:3-Zwischenstand brachte.

Stefan Freitag hatte den Kampf bis 66kg gut in Griff und konnte seinem Gegner folgerichtig zwei Strafen aufdrücken. Doch statt die kampfentscheidende dritte Strafe herbeizuführen, musste er sich eine halbe Minute vor Schluss mit Ippon geschlagen geben.

Bis 100kg konnte Viktor Driller das Ergebnis durch zwei Waza-ari für Harai-maki-komi und Uchi-mata gegen Vitali Zeleznyak auf 3:4 verkürzen.

Den dritten Kampf machten die beiden Damen-Gastmannschaften. Der JT Rheinland schlug SG Eltmann mit 4:3.

Danach stand die zweite Runde der Herrenbegegnung an. Beide Mannschaften mussten zwei Mal tauschen und der BCK machte sich noch Hoffnungen, das Ergebnis zu drehen.

Im ersten Kampf +100kg musste der BCK gleich einen Rückschlag einstecken: Der eine Gewichtsklasse aufgerückte Cedric Kunz verlor durch Sasai-tsuri-komi-ashi nach wenigen Sekunden gegen Christoph Kronberger.

Den Anschlusspunkt zum 4:5 konnte Punktegarant Philip Müller bis 73kg durch einen Ippon für Kouchi-gari gegen Maxi Haueis herstellen.

Bis 90kg ging Suhail Slimani mit viel Elan in den Kampf gegen Christian Pichler und kontrollierte ihn, was sich unter anderem in einer Strafe für Inaktivität ausdrückte. Doch mit zunehmender Kampfdauer verließen Suhail die Kräfte, so dass er erst eine Strafe und schließlich eine Wertung in letzter Sekunde kassierte.

In der Gewichtsklasse bis 81kg musste Thimon Solci nach 1 ½ Minuten zunächst einen Waza-ari gegen Xaver Schwarz kassieren, um richtig in Fahrt zu kommen. Kurze Zeit später gelang ihm ein Ippon für einen sehenswerten Uchi-mata, so dass er zum 5:6 Zwischenstand verkürzen konnte.

In der untersten Gewichtsklasse bis 60kg kam es zur Neuauflage des Hinkampfes zwischen Etienne Zeiger und Tristan Kuhlmann. Nach einem Gegendreher und Haltegriff ging dieser Kampf an die Gäste, so dass es 5:7 aus BCK-Sicht stand.

Stefan Freitag wurde bis 66kg zwei Mal mit Seoi-nage überrascht und gab den Kampf zum vorentscheidenden 5:8 ab.

Im letzten Kampf des zweiten Durchgangs gelang Viktor Driller ein herrlicher Ippon für Uchi-mata, so dass die Begegnung schließlich 6:8 endete.

In der letzten Begegnung des Doppelkampftags standen sich die Damen des BC Karlsruhe und das JT Rheinland gegenüber.

Bis 78kg mussten Esra Yazici (BCK) und Tanja Strecker nach 4 Minuten regulärer Kampfzeit ins Golden Score. Nach weiteren zwei Minuten gelang Esra ein Ippon für Seoi-nage, so dass der BCK mit 1:0 in Führung ging.

Zweiter Durchgang

BCK Judo-Zweitligist
Fotograf Roland Forberger

Im zweiten Durchgang gelang Routinier Simone Schuster gegen Lea Herbst zunächst ein Waza-ari für Kouchi-gari und nach zwei Minuten Kampfzeit die kampfentscheidende Wertung durch O-soto-gari zum 2:0.

Bis 70kg gewann Liane Heinz nach drei Minuten gegen Judith Bühler mit Ippon für einen Haltegriff – 3:0.

Im vierten Kampf hatte Jadzia Münch bis 52kg gegen ihre Gegnerin Linda Hartig leichte Vorteile, so dass die Gegendrehtechnik etwa 10 Sekunden vor Schluss durchaus einen überraschenden Ausgang zu Ungunsten des BCK nahm.

Im Schwergewicht +78kg gelang Rebea Selzer nach 3 Minuten der kampfentscheidende Waza-ari für Kouchi-maki-komi, der dem BCK den entscheidenden vierten Punkt brachte.

In der untersten Gewichtsklasse konnte Melanie Gallmeier ihren Kampf nach drei Minuten durch ihren zweiten Gegendreher mit zwei Waza-ari vorzeitig gewinnen und für den BCK auf 5:1 erhöhen.

Zum Abschluss gab Eigengewächs Lisa Oberföll ihr Heimdebut bis 57kg, das sie nach Gegendreher und Haltegriff gegen die starke Kimberly Grodtmann abgeben musste, so dass der BCK schließlich den Mannschaftskampf mit 5:2 gewann.

 

BCK (Männer) – TSV Teisendorf 6:8

BCK (Damen) – SG Eltmann 6:1

BCK (Damen) – JT Rheinland 5:2

SG Eltmann – JT Rheinland 4:3