Traditionsmannschaft des KFV zu Gast bei den Young Boys Bern

Karlsruher FV: KFV gastierte bei den Young Boys Bern
Foto: KFV

Karlsruhe (kfv). Die Traditionsmannschaft des KFV spielte am vergangenen Samstag, den 7. Juli, gegen die AH-Mannschaft des derzeitigen Schweizer Fußballmeisters, BSC Young Boys Bern. Das Freundschaftsspiel wurde im Berner Stade de Suisse, dem ehemaligen Wankdorfstadion ausgetragen. Dort fand das WM-Finale 1954 mit dem sogenannten „Wunder von Bern“ statt. Den Karlsruhern gelang gegen die Veteranenelf der Berner, die u. a. mit einigen ehemaligen Berner Profis besetzt war, ein 3:0-Sieg mit Toren durch Rosengardt (21. Minute), Österle (59.) und Schönwitz (68.).

Die Traditionsmannschaft des KFV – bestehend aus früheren und aktuellen Spielern des Altmeisters – reiste bereits am frühen Samstagmorgen mit dem Bus nach Bern und besuchte gemeinsam mit dem Schweizer Gastgeber das Museum der Young Boys Bern im Stadion, wo sich die Karlsruher Mannschaft in das Gästebuch eintrug. Den Karlsruhern wurde schnell klar: Der zwölfmalige Schweizer Meister wurde wie der KFV von Gymnasiasten gegründet und blickt auf eine sehr lange Tradition zurück.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Karlsruher FV: KFV gastierte bei den Young Boys Bern
Quelle: KFV

Einige mitgereiste KFV-Fans und Angehörige feuerten die Schwarz-Roten im anschließenden Spiel im Stadion an. Nach der Partie wurden Wimpel und Geschenke ausgetauscht. Im Stadionrestaurant „Eleven“ speisten beide Mannschaften schließlich zusammen.

Wolfgang Ade, Koordinator der KFV-Traditionsmannschaft, organisierte die Reise der Karlsruher in die Schweiz. „Wir danken den Senioren 40+ des BSC Young Boys Bern/Wyler für das tolle und faire Freundschaftsspiel“, so der frühere Spieler und Trainer des KFV. „Das komplette Bern-Wochenende war ein unvergessliches Erlebnis“. Rüdiger Herr – stets eng in Kontakt mit Ade – organisierte auf Seiten der Berner Veteranenelf das Freundschaftsspiel.

Am darauffolgenden Sonntag unternahm die KFV-Reisetruppe einen Stadtrundgang durch die Schweizer Hauptstadt. Auch ein Re-Match und ein Besuch der Berner in Karlsruhe ist bereits in Planung. „Für uns als Amateurverein ist es natürlich eine tolle Sache, in einem modernen Stadion der höchsten UEFA-Kategorie zu spielen und freundschaftlichen Kontakt zu solch einem renommierten und sympathischen Verein zu pflegen“, bemerkte der 2. KFV-Vorsitzende Steffen Herberger.