ASV: „Jetzt müssen endlich Punkte her“

Tischtennis-Bundesliga-Team des ASV Grünwettersbach
Foto: M. Käser

Karlsruhe (asv). Nach drei Spieltagen findet sich der ASV in der TTBL auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Natürlich war das Auftaktprogramm mit den Gastspielen bei den Titelfavoriten Ochsenhausen und Düsseldorf sowie der Heimpartie gegen Bremen knüppelhart. Der ASV zeigte dabei gute Leistungen, schnupperte mehrmals an den Punkten, doch in den entscheidenden Phasen zeigten sich die jeweiligen Gegner nervenstärker und abgezockter. (So. 09.09., 15 Uhr: ASV Grünwettersbach – TSV Bad Königshofen)

Gegen den TSV Bad Königshofen soll sich das nun ändern. Allerdings wird das kein leichtes Unterfangen, denn die Gäste aus Franken sind bislang das Überraschungsteam der Saison. Trotz des Weggangs von Spitzenspieler Darko Jorgic konnten sie bislang 4:2 Punkte ergattern und sorgten gleich zum Saisonauftakt für eine kleine Sensation, als sie in Bremen mit 3:0 triumphierten. Mit Lokalmatador Kilian Ort, dem aktuellen deutschen Vizemeister, sowie dem kleinen, flinken Japaner Mizuki Oikawa verfügen die Grabfelder über zwei starke Spitzenspieler und da auch Neuzugang Bence Majoros bislang überzeugen konnte, konnte der TSV die Prognosen der Experten weit übertreffen.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Beim ASV sind nun alle Akteure an Bord, so dass Trainer Rade Markovic bei der Aufstellung einige Optionen hat. Wahrscheinlich wird Dang Qiu, der in den beiden Auftaktpartien starke Auftritte hatte, wieder seine Chance bekommen und auch Sathiyan Gnanasekaran konnte bei seinem Saisondebüt trotz Reisestrapazen durchaus gefallen. Ricardo Walther hatte gegen Bremen nicht seinen besten Tag, sollte aber wieder an die gute Form der ersten Spiele anknüpfen können, während Bojan Tokic im ASV-Trikot sein wahres Leistungsvermögen leider noch nicht zeigen konnte.

Auf jeden Fall darf sich das Publikum wieder auf einen spannenden Nachmittag im Tischtenniszentrum freuen, bei dem am Ende hoffentlich die ersten Punkte für die Hausherren herausspringen.