TTBL: Aufholjagd im Hexenkessel mit happy end!

Tischtennis-Bundesliga-Team des ASV Grünwettersbach
Foto: M. Käser

Karlsruhe (ps). In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Tischtennis-Match konnte der ASV nach einer furiosen Aufholjagd mit der frenetischen Unterstützung seiner Fans den ersten Saisonsieg erringen. (TTBL: ASV Grünwettersbach – TSV Bad Königshofen 3:2)

Dabei sah es lange Zeit nach einer Niederlage aus, denn die Gäste aus Unterfranken waren vor der Pause das bessere und abgeklärtere Team.

Schon das Eröffnungseinzel in dem sich Ricardo Walther und der letzte in der TTBL verbliebene Japaner, Mizuki Oikawa, gegenüberstanden brachte die Führung für die Gäste. Erst als er bereits aussichtslos im Rückstand lag, wachte Ric auf, unterlag jedoch nach einigen sehenswerten Ballwechseln in der Verlängerung des 3. Satzes.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Dang Qiu schien dann diesen Fehlstart egalisieren zu können. Gegen den deutschen Vizemeister, Kilian Ort, begann er furios und konnte immer wieder mit seiner Monsterrückhand punkten. Doch Mitte des 3. Satzes kippte das Spiel, Kilian nagelte Dang auf der Vorhand fest und siegte im Entscheidungssatz.

Bei Halbzeit war der ASV somit scheinbar aussichtslos im Hintertreffen. Etwas Hoffnung keimte auf, als Sathiyan Gnanasekaran den Neuzugang der Franken, Bence Majoros in drei engen Sätzen niederhalten konnte. Doch dann entwickelte sich eine Dynamik, die von den ASV-Fans nicht mehr für möglich gehalten wurde.

Bojan Tokic, den Trainer Rade Markovic für Ric Walther eingewechselt hatte, war die beiden ersten Sätze gegen den schnellen Kilian Ort chancenlos. Dann jedoch fand Bojan zu seinem Spiel und konnte unter den Begeisterungsstürmen des Publikums das Spiel noch drehen.

Somit musste die Entscheidung im Doppel fallen. Hier konnten zunächst Oikawa/Ort den ersten Satz knapp für sich verbuchen. Als jedoch Gnanasekaran/Qiu die Sätze 2 und 3 deutlich dominierten, war der erste Saisonsieg greifbar nahe. Doch die Gäste erholten sich, lagen im 4. Satz bis zum 8:5 stets in Front, ehe sie im Hexenkessel des ASV-Tischtenniszentrums in der Verlängerung den Kürzeren zogen. Durch diesen Sieg konnte sich der ASV in der Tabelle um zwei Plätze verbessern.

In drei Wochen steht das schwere Auswärtsspiel in Fulda auf dem Programm, ehe am 14.10. mit dem 1. FC Saarbrücken-TT eine Spitzenmannschaft im Tischtenniszentrum gastiert.