Erste Niederlage der Saison: Wizards unterliegen in Fellbach 77:85

Fellbach/Karlsruhe (kit). Die Arvato College Wizards mussten am zweiten Spieltag der Regionalliga Südwest ihre erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Headcoach Jaivon Harris unterlag auswärts gegen REWE Aupperle Fellbach mit 77:85 (34:49). Ausschlaggebend für die erste Pleite: Ein schwaches erstes Viertel und eine zu hohe Fehlwurfquote.

Das erste Viertel verpennten die Wizards komplett: Nach den ersten fünf Minuten lag das Harris-Team bereits mit 4:18 zurück und verteidigte viel zu lässig. Vor allem Fellbach-Scharfschütze Vilius Sermokas konnte häufig aus der Distanz punkten. Nach den ersten zehn Spielminuten lag der Rückstand bei 21 Punkten und die Fellbacher hatten bereits neun Dreier versenkt. Mit 15:36 aus Sicht der Wizards ging es in die erste Pause.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Ins zweite Viertel starteten die Karlsruher stabiler. Nach den ersten vier Minuten konnte das Harris-Team den Rückstand auf 27:44 verkürzen. In den anschließenden vier Minuten fanden die Wizards noch besser ins Spiel und starteten durch Schlegel und Prahst einen 7:0-Lauf. Plötzlich stand es 34:46. Die Schlusssekunden nutzten dann aber nochmal die Fellbacher und erhöhten aus ihrer Sicht auf 49:34 – gleichzeitig das Halbzeitergebnis.

Das dritte Viertel eröffnete Roessler mit einem 2-er und verkürzte auf 36:49. Nach Fehlwürfen aus der Distanz von Mensah und Maisel konnten die Fellbacher allerdings davonziehen. Nach den ersten drei Minuten stand es 54:36 aus Sicht der Fellbacher. Bright Mensah verhinderte durch schnelle Körbe in den folgenden Minuten, dass die Fellbacher sich weiter absetzen konnten: Vier Minuten vor Ende des Viertels stand es 60:42. In den letzten Minuten gelang den Karlsruhern nur noch ein Korberfolg und so ging es mit einem deutlichen 44:70-Rückstand ins Schlussviertel.

Vor dem entscheidenden Viertel fand Headcoach Jaivon Harris offenbar die richtigen Worte. Die Karlsruhe waren jetzt gut im Spiel und lagen nach sechs Minuten nur noch mit 64:77 im Hintertreffen. Eine Minute vor Schluss kam sogar nochmal richtig Spannung auf und das Harris-Team war auf sechs Punkte dran: 73:79. Dennoch am Ende wurde das starke Schlussviertel der Wizards nicht belohnt und die Karlsruher mussten mit 77:85 ihre erste Niederlage im zweiten Spiel hinnehmen. „Wir waren heute in der Defensive nicht präsent genug und wir hatten wirklich Schwierigkeiten. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann unsere Chancen haben sie aber nicht konsequent genutzt“, so Wizards-Manager Zoran Zeatovic kurz nach dem Spiel.

Als nächstes müssen die Wizards vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenersten die SG Lützel Post Koblenz ran. Sprungball ist am kommenden Sonntag um 17:30 Uhr am KIT.

Punkte Wizards: Mensah 22, Amrhein 16, Roessler 10, Prahst 9, Maisel 8, Schlegel 5, Olowookere 5, Saddedine 2