ASV: Ein Sieg ist Pflicht

Karlsruhe (ps). Wenn am Sonntag der Aufsteiger TTC indeland Jülich im Tischtenniszentrum gastiert, ist für die Hausherren ein Sieg Pflicht. Die Gäste vom Niederrhein waren nach Ende der letzten Saison der einzige Zweitligist, der sich auf das Abenteuer TTBL einlassen wollte und stiegen so als Tabellenachter auf. Allerdings muss der TTC nun in Liga 1 bislang gehörig Lehrgeld zahlen. Lediglich Neuzugang Robin Devos, den viele sicher noch aus seiner Zeit beim TTC Weinheim kennen, konnte bisher überzeugen, wobei speziell sein Sieg über Hugo Calderano aufhorchen ließ. Seine Mitstreiter Martin Allegro, der einzige Verbliebene aus der „Aufstiegsmannschaft“ sowie Dennis Klein warten dagegen noch auf ein Erfolgserlebnis. Daher hat der noch sieglose TTC bislang die Rote Laterne inne. So. 04.11., 15 Uhr: ASV Grünwettersbach – TTC indeland Jülich

Der ASV liegt nach einem äußerst mäßigen Saisonstart nur 2 Zähler vor den Gästen. Schaffen die Gäste einen Sieg können sie punktemäßig gleichziehen, während der ASV durch einen Sieg versuchen muss, den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Auf den Spuren Karl Mays

So. 04.11., 15 Uhr: SV SR Hohenstein-Ernstthal –
ASV Grünwettersbach 2

Nach dem überraschenden Sieg im Derby gegen den TTC Wöschbach, reist die ASV-Reserve mit breiter Brust in die Geburtsstadt von Karl May. Der Aufsteiger aus Sachsen kam bislang gut in die Gänge und belegt mit 3:3 Punkten einen guten Mittelfeldplatz. Von der Papierform her gelten die Hausherren als deutlicher Favorit, doch wird das junge ASV-Team auch diesmal alles versuchen, um den Favoriten zu ärgern.