Zurück an der Tabellenspitze!

Karlsruhe (ps). Es war ein hartes Stück Arbeit zu Beginn der Rückrunde, ehe der Sieg gegen den erwartet starken TTC Ruhrstadt Herne eingefahren war und damit die Tabellenführung zurückerobert wurde. Die Vorlage dazu hatte bereits am Freitag der TTC matec Frickenhausen gelierfert, der den bisherigen Primus TTC Indeland Jülich durch ein 6:4 vom Platz an der Sonne verdrängt hatte. (ASV Grünwettersbach – TTC Ruhrstadt Herne       6:3)

Von Beginn an entwickelte sich im wiederum gut besuchten Tischtenniszentrum ein enges und ausgeglichenes Match, das der ASV erst im Endspurt für sich entscheiden konnte.

Booking.com

In den Doppeln konnten Robles/Walker gegen Subotic/Gabrovski in drei engen Sätzen punkten, während Zibrat/Erlandsen gegen Källberg/McBeath bis zum 5:3 im Entscheidungssatz aussichtsreich im Rennen lagen, dann aber den Faden verloren und nur noch einen Punkt machten.

Der an diesem Nachmittag überragende Alvaro Robles brachte seine Farben durch ein 3:1 gegen Dragan Subotic erneut in Front, dafür musste Sam Walker gegen Anton Källberg passen, da er die Aufschläge des Schweden einfach nicht richtig in den Griff bekam.

Nach der Pause ging das Kopf-an-Kopf-Rennen zunächst weiter. Jan Zibrat trumpfte gegen Petko Gabrovski groß auf und ließ nie Zweifel an seinem 3:0 Erfolg aufkommen. Dagegen hatte Geir Erlandsen gegen David McBeath nichts zu bestellen und musste mit demselben Ergebnis die Segel streichen.

Dann jedoch setzte der ASV zu einem unwiderstehlichen Endspurt an. Sam Walker zeigte gegen Dragan Subotic, dass er auch im Spitzenpaarkreuz bestehen kann und fertigte den Serben in drei Durchgängen ab. Mehr Gegenwehr musste Alvaro Robles im Duell mit dem jungen Schweden Anton Källberg brechen. Doch am Ende hatte Alvaro mit 3:1 die Nase vorne. Den Siegpunkt steuerte schließlich Jan Zibrat bei, der zeigte, dass er im hinteren Paarkreuz ein wichtiger Punktesammler werden kann. Nach verlorenem Auftaktsatz kam Jan gegen David McBeath zunehmend besser in die Partie und holte schließlich den viel umjubelten 6. Punkt für die Hausherren.

Mit 14:6 Zählern liegt der ASV nun punktgleich mit dem TTC Fortuna Passau in Front, während die Teams aus Jülich, Dortmund und Frickenhausen lediglich einen Zähler weniger auf dem Konto haben. Für Spannung ist also weiterhin gesorgt.

Am 25.01. gilt es die Führung zu verteidigen, wenn der 1.FC Köln in Grünwettersbach gastiert.

 

Regionalliga: TV Leiselheim – ASV Grünwettersbach 2               6:9

Durchatmen bei der ASV-Reserve! Mit einem geschwächten Rumpfteam war der Sieg in Worms alles andere als selbstverständlich. Ohne Sanmay Paranjape und Rade Markovic sowie mit einem gesundheitlich geschwächten Florian Bluhm konnte die Tabellenführung mit Mühe verteidigt werden. Zu den Matchwinnern avancierten dabei Marcin Miszewski, Manuel Winter und ganz besonders Ersatzmann Christoph Füllner, die jeweils zwei Einzel gewinnen konnten. Die restlichen Punkte steuerten Marlon Spieß sowie die Doppel Spieß/Sekinger und Miszewski/Winter bei.