ASV entert Werder-Kogge

Tischtennis-Bundesliga-Team des ASV Grünwettersbach
Foto: M. Käser

Grünwettersbach (asv). Zwei Wochen vor dem Pokal-Halbfinale in Ulm, in dem sich die beiden Teams erneut gegenüber stehen, hat der ASV ein Ausrufezeichen an der Weser gesetzt und die Werderaner klar in die Schranken verwiesen.

Dank einer starken Mannschaftsleistung wurde das aus ASV-Sicht wenig erfreuliche Jahr 2018 zumindest versöhnlich abgeschlossen.

Booking.com

TTBL: SV Werder Bremen – ASV Grünwettersbach 0:3

 

 

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Bereits im ersten Einzel gab Dang Qiu die Marschrichtung vor. Der seit Wochen in Topform agierende ASV-Youngster, ließ Werder-Spitzenspieler Bastian Steger keine Chance und behielt mit 3:0 klar die Oberhand.
Auf etwas mehr Widerstand traf der ebenfalls blendend disponierte Ricardo Walther. Dieser hatte zunächst mit den Aufschlägen und dem aggressiven Angriffsspiel von Gustavo Tsuboi, dem er noch in der Hinrunde mit 0:3 unterlegen war, seine liebe Not. Doch als Ric aus einem 0:1 Satzrückstand ein 2:1 machte, war der Widerstand des Brasilaners im SV-Trikot gebrochen und die Gäste lagen mit 2:0 in Front.

Sorgenkind Bojan Tokic brachte schließlich die endgültige Entscheidung. Nachdem der Routinier gegen den jungen Belgier Florent Lambiet den Auftaktsatz klar dominierte, zog er anschließend zweimal in der Verlängerung den Kürzeren. Doch Bojan kam zurück, holte sich Satz 4 und ließ sich auch durch die Aufholjagd des Werderaners im Entscheidungssatz nicht mehr aus der Erfolgsspur drängen. Ein Sieg für die Moral!
Nach diesem Erfolg zog der ASV in der Tabelle an Bremen vorbei und kann mit breiter Brust am 5. Januar in der ratiopharm-Arena auflaufen.