KSC-Juniorencoach: Auch aus wenigen Chancen das Tor machen

Karlsruhe (mia). Im zweiten Baden-Württemberg-Derby innerhalb von einer Woche wollen die A-Junioren des Karlsruher SC am morgigen Samstag (11 Uhr) gegen die U19 der Stuttgarter Kickers die drei Punkte im KSC-Jugendstadion behalten.

„Es ist schon ein wichtiges Spiel, aber man muss den Jungs den Druck wegnehmen“, erklärt KSC-Nachwuchstrainer Zlatan Bajramovic. Schließlich könne jeder KSC-Spieler selbst die Tabelle lesen.

Booking.com

„Sie wissen, dass wir vier Mal hintereinander verloren haben mit dem Spiel gegen Kaiserslautern und da wollen wir selber raus aus dieser Lage. Aber mit Krampf geht das nicht.“

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Der KSC müsse nun schauen, gegen die Kickers den Spielverlauf auf seine Seite zu lenken und in Führung gehen. „Wenn wir führen, muss der Gegner anders agieren.“

Gegen den VfB Stuttgart hatten die KSC-A-Junioren zwar Chancen gehabt, sie aber nicht genutzt.

„Da muss man auch mal aus wenigen Chancen das Tor machen“, hofft er, dass man gegen die Kickers über 90 Minuten konzentriert auftritt.

Nicht dabei mithelfen können Marco Pasalic, Lukas Fischer und Max Kiers. Weiterhin fehlen Nico Wiltz und Eric Jansen, die der Mannschaft „extremst fehlen“.

„Es könnte besser aussehen, aber daran wollen wir keine Niederlagen festmachen. Es sind genug Jungs mit Potenzial im Kader.“