Klassenerhalt dank enormer Nervenstärke!

Tischtennis

Grünwettersbach (ps). Bereits drei Spieltage vor Saisonende hat das junge ASV-Quintett durch einen Sieg in Mühlhausen vorzeitig den Klassenerhalt geschafft. Dabei vollbrachten die Gäste ein wahres Kunststück, denn sie lagen scheinbar aussichtslos mit 4:1 im Hintertreffen, ehe ein fulminanter Schlussspurt den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg bescherte.

3. Liga: Post SV Mühlhausen 2 – ASV Grünwettersbach 2                 4:6

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Der Auftakt stand ganz im Zeichen der Hausherren, die durch einen Sieg bis auf einen Punkt an den ASV herangerückt wären. So konnten in den ersten fünf Partien die Postler gleich viermal jubeln, während beim ASV lediglich das Doppel Benito/Dias Almeida punkten konnte.

Die folgenden Partien waren jedoch nichts für schwache Nerven und die Gäste holten Punkt für Punkt auf. Zunächst beherrschte Sid Dias Almeida Alexander Gerhold recht sicher, ehe es im Spitzenpaarkreuz zu dramatischen Partien kam. Parallel standen sowohl Daniel Kleinert gegen Erik Schreyer, als auch Javier Benito gegen Benno Oehme im 4. Satz kurz vor dem Sieg. Doch die Hausherren konnten jeweils einen Entscheidungssatz erzwingen.

Hier hatte zunächst Javier Benito mit 12:10 die Nase vorn, ehe dann Daniel Kleinert das Kunststück fertig brachte einen 6:10 Rückstand noch in ein 12:10 umzuwandeln, womit der Ausgleich geschafft war. In den beiden abschließenden Einzeln holte zunächst Sebestyen Kovacs durch ein deutliches 3:0 gegen Alexander Gerhold den 5. Punkt für sein Team. Sid Dias Almeida sah zunächst gegen Jakub Figel kein Land und lag mit 0:2 Sätzen zurück. Doch Sid kämpfte sich zurück, bekam mehr und mehr die Oberhand und triumphierte am Ende deutlich im Entscheidungssatz.