Budo-Club ersatzgeschwächt nach Speyer

Karlsruhe (bck). Wenn die Judo-Frauen des Budo-Clubs Karlsruhe (BCK) an diesem Samstag zu ihrem zweiten Saisonkampf in der Bundesliga-Südgruppe beim letztjährigen Vizemeister JSV Speyer antreten, wäre alles andere als eine deutliche Niederlage des Erstliga-Aufsteigers eine große Überraschung, so die Meldung des Buco-Clubs.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Mit einer solchen ist aber schon deshalb nicht zu rechnen, weil Teamchefin Luisa Froitzheim auf einige ihrer besten Kämpferinnen aus unterschiedlichen Gründen verzichten muss. So werden beispielsweise die beiden Coban-Schwestern Sappho und Xenia zwar die Reise nach Speyer mitmachen, sind aber nur als moralische Unterstützung dabei.
Beide absolvieren zurzeit einen sogenannten „Konditionsblock“ und werden deshalb nicht kämpfen. Zudem sind einige hoffnungsvolle Nachwuchstalente entweder auf Lehrgang oder stehen mitten in den Vorbereitungen für das Abitur, das am Montag beginnt und stehen deshalb ebenfalls nicht zur Verfügung. „Wir werden uns dennoch so teuer wie möglich verkaufen“, sagt Froitzheim vor der Begegnung im Speyerer „Judomaxx“, wo sowohl die Frauen als auch die Männer des JSV ihre Heimkämpfe austragen; Kampfbeginn ist um 18 Uhr.
Nach diesem Kampftag pausiert die Erste Liga bis zum 8. Juni. Dann geht es für die BCK-Frauen zum amtierenden deutschen Meister nach Backnang.