Unglückliche Niederlage – PSK nun Letzter in der Tennis-Badenliga

Karlsruhe (psk). Das erste Heimspiel der Tennis-Saison am 7. Juli hatten sich die Herren 1 des Post Südstadt Karlsruhe (PSK) bestimmt anders vorgestellt. Bei guten äußeren Bedingungen zeigte die Mannschaft eine ebenfalls weitgehend gute Leistung. Doch der bereits als Tabellenführer angereiste TC Markdorf 1 behauptete den Platz an der Spitze – auch wenn von den neun gespielten Matches vier erst im Champions-Tiebreak an die Gäste gingen.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Lediglich Dennis Gohres sowie Alexandr Igoshin und Tobias Spinner im Doppel konnten auf der Anlage „Am Dammerstock“ Matchpunkte für den PSK erzielen. Drei Einzel waren mehr oder weniger deutlich an den TC Markdorf gegangen. Zwei weitere Einzel endeten im Champions-Tiebreak zugunsten der Mannschaft vom Bodensee. Damit waren die Siegpunkte unerreichbar für die Gastgeber. Allerdings wird in der Badenliga seit diesem Jahr nach dem „Schweizer System“ gespielt, was bedeutet, dass jedes gewonnene Match in die Wertung einfließt und somit auch Ausdruck in der Tabelle findet. Es lohnt sich also, bis zum Ende eines jeden Spieltags zu kämpfen. Doch trotz großen Kampfs des PSK gingen zwei der Doppel im Champions-Tiebreak an den Gegner. So steht am Ende des Spieltags eine magere Ausbeute von 2:7 Matchpunkten für das Team aus dem Karlsruher Süden.

Mit 5:13 Matchpunkten rangiert der PSK vorläufig auf dem neunten und letzten Platz der Tabelle, hat jedoch im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten erst zwei Spieltage hinter sich. Dennoch kommt nun dem Doppelspieltag am kommenden Wochenende eine große Bedeutung zu. Am Samstag geht die – kurze – Reise zum TC Durlach 1, bevor am Sonntag der Stadtrivale Karlsruher ETV 1 am Dammerstock zu Gast ist. Alle Spieltage beginnen um 11:00 Uhr.