KSC II auf Siegeszug: Erfolgreicher Neustart: Die Reaktivierung des KSC II

Fußball Symbolbild Foto: Anderer

Karlsruhe (pr-Text). Der unangefochtene Lieblingssport der Deutschen ist der Fußball. Der Ruf der Fanliebe, der Hingabe und des Einsatzes eilt den deutschen Sportliebhabern voraus. Dabei ist es beachtlich, welche Kräfte die Fans mobilisieren können, wenn es um den Erhalt ihrer Lieblingsmannschaft geht: Die Rückkehr des KSC II in die Kreisliga ist ein beispielloser Fall, der den Zusammenhalt zwischen Spielern und Fans symbolisiert.

Die vergangene Saison war für die Spieler der 2. Mannschaft des Karlsruher Sportclubs eine herbe Enttäuschung. Aufgrund finanzieller Engpässe und schwacher Leistung in den Jahren zuvor, entschieden sich die Verantwortlichen des Sportclubs, die 2. Mannschaft aufzulösen. Nur durch Selbstfinanzierung und Eigeninitiative konnte das Projekt erfolgreich wieder aufgegriffen werden.

Aus den eigenen Reihen

Den Stein ins Rollen brachten allerdings die Fans, die hinter ihrer 2. Mannschaft standen. Nico Zimmermann, dessen Vater Jörg und Sebastian Staneker stellten die Idee dem führenden Sportdirektor somit auch in diesem Kontext vor. Der KSC II ist eine Fanmannschaft, die sich nicht auf Fördergelder stützt oder von den Leistungen der restlichen Mannschaften profitiert. Es ist ein Herzensprojekt, das aus Anhängern des Vereines besteht, die das Team zurück in den Profisport bringen wollen. In der Kreisklasse C startete die Mannschaft somit vor wenigen Tagen die aktuellen Partien und konnte bereits zwei Siege gegen FC Alemannia Eggenstein sowie FC West Karlsruhe für sich verzeichnen. Ergebnisse, die Hoffnung auf zahlreiche zukünftige Erfolge machen.

IMAGE SOURCE: pexels.com

Keine Grenzen

Dass solch ein einmaliges Vorhaben funktioniert, ist dem Fankult der Deutschen zu verdanken. Wie Betway zeigt, besitzt die Bundesliga ca. 13 Millionen Fans allein, von denen durchschnittlich 43.437 Besucher ein Spiel verfolgen. Überlegt man, wie viel Power und Kraft solch eine Fanbase hat, ist es eher verwunderlich, dass ein Projekt wie die gefeierte Auferstehung des KSC II nicht schon öfters vorkam.

IMAGE SOURCE: betway.com

Bis dato kann nur der Fußballverein Rot-Weiß Oberhausen mit einem ähnlichen Konzept punkten. Die Fanmannschaft RWO-Team 12 zeigte in der vergangenen Saison gleichzeitig, welche Power in den Spielern und Fans steckt. 11 Freunde berichtet, dass ein legendäres Torverhältnis von 241:25 selbst die größten Zweifler überzeugte. Bei solchen Spielständen kann die Entscheidung zum Aufbau einer Fanmannschaft nicht falsch sein. Es braucht nur Mut, Überzeugungskraft und eine ausgeprägte Liebe zum runden Leder.

Daumen drücken für kommende Siege

Ob sich die 2. Mannschaft des KSC von der Kreisliga in die Bundesliga spielen kann, bleibt abzuwarten. Der Beginn ist in dieser Saison gemacht. Egal, wie weit die Mannschaft kommt: Rückendeckung von ihren Fans ist ihnen sicher.