Startschuss für die Frauen Landesligen

Karlsruhe (bfv). Die drei Großfeld-Landesligen der Frauen starten am kommenden Samstag, 14. September in die Saison 2019/20.

Mit zwölf Teams geht die Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald an den Start. Meister und Aufsteiger 1. FC Mühlhausen darf 2019/20 in der Verbandsliga ran, dafür muss Verbandsliga-Absteiger FC Odenheim in die Landesliga runter. Der letzte Spieltag ist auf den 23.05.2020 terminiert.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Nach Platz 2 in der abgelaufenen Saison will die dritte Garde der TSG Hoffenheim in der kommenden Runde wieder ganz oben angreifen. „Unser Ziel ist, es diese Runde Platz 1 bis 3 zu schaffen“, unterstreicht Trainer Andreas Marek die Ambitionen. Der TSG-Coach weiß allerdings auch um die Schwere dieser Aufgabe: „Dieses Jahr wird es hart, da wir zwei Absteiger aus der Verbandsliga in der Liga haben und sich die ein oder andere Mannschaft auch gut verstärkt hat. Aber wir werden alles geben, um unsere Ziele zu erreichen!“ Zum Saisonstart reisen die „Hoffe-Mädels“ zur SpG Dittwar/Tauberbischofsheim (15.09.2019 / 13 Uhr).

Die Spielerinnen der TSG Wilhelmsfeld bilden ab der neuen Saison eine Spielgemeinschaft mit dem ASC Neuenheim. Die Vorsaison konnte die TSG auf Platz 3 abschließen. Daran will Helmut Reibold, Spielleiter Frauenfußball, auch in der neuen Spielzeit anknüpfen: „Wenn ich die Mannschaften sehe, denke ich, dass es ein hartes und spannendes Rennen um die Meisterschaft geben wird. Unser Ziel wird es sein, die neu hinzugekommenen Mädels schnell zu integrieren und einen Platz zwischen 1 und 3 anzustreben.“ Zum Auftakt empfängt die neu gegründete SpG Verbandsliga-Absteiger FC Odenheim (14.09.2019 / 17 Uhr).

Neu für die Großfeld-Landesliga gemeldet hat der FC Sandhausen, der die vergangenen fünf Spielzeiten ausschließlich auf dem Kleinfeld agierte. Trainer Albert Dadson: „Wir starten in unsere erste Großfeldsaison mit einer neu zusammengestellten Mannschaft.“ Als Ziel gibt er aus, „den einen oder anderen Gegner zu ärgern und dadurch eine Mittelfeldplatzierung zu erreichen.“ Die erste Partie in der neuen Saison führt die FC-Mädels zur SpG Untergimpern/Babstadt (15.09.2019 / 11 Uhr).

Die Mannschaften der Frauen Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald 2019/20: ASV Eppelheim, FC Sandhausen, FC Odenheim, FC Wertheim-Eichel, Heidelberger SC, SpG Dielheim/Wiesloch, SpG Dittwar/Tauberbischofsheim, SpG Mückenloch/Neckargemünd, SpG St. Leon/Mingolsheim, SpG Untergimpern/Babstadt, SpG Wilhemsfeld/Neuenheim und TSG 1899 Hoffenheim 3

Landesliga Mittelbaden

13 Mannschaften umfasst die Landesliga Mittelbaden in der kommenden Saison. Während der VfB Bretten als Meister in die Verbandsliga aufsteigt und der ASV Hagsfeld sowie der FSV Eisingen keine Mannschaft mehr gemeldet haben, kommen die zweite Mannschaft des KIT SC, der SV Blankenloch und die neu gegründete SpG Daxlanden/Espanol zum Teilnehmerfeld der LL MB hinzu. Der letzte Spieltag ist auf den 30.05.2020 terminiert.

Nur knapp am Aufstieg vorbei schrammte der 1. FC Ispringen, der lediglich einen Punkt Rückstand auf Meister VfB Bretten hatte. Dennoch ist die Meisterschaft in diesem Jahr keinesfalls Pflicht. „Das Wichtigste ist für uns, unser Spielsystem und unser Aufbauspiel weiter zu verbessern“, betont Trainer Robin Maier. „Da einige neue Teams mit dazu kommen, ist für uns in erster Linie eine Platzierung unter den Top 3 das Ziel.“ Den ersten Schritt dazu machen kann die Ispringer Elf am 1. Spieltag beim SV Blankenloch (15.09.2019 / 11 Uhr).

Die vor der letzten Saison neu gegründete Damenmannschaft des ATSV Mutschelbach machte ihre Sache im ersten Jahr gut und schloss die Runde auf Rang 7 ab. Die Trainer Ken Hoffmann und Patrick Erb zeigten sich zufrieden und wollen in der neuen Spielzeit weiter daran arbeiten, ihre Mannschaft in der Landesliga zu etablieren. „Wir möchten unsere Entwicklung im technischen und taktischen Bereich weiter vorantreiben sowie weiterhin ansehnlichen Fußball spielen. Tabellarische Ziele setzen wir uns keine, weil wir noch nicht die Konstanz in unseren Leistungen haben, um uns diesbezüglich Ziele zu setzen“, erklärt Hoffmann. Mit dem 1. FC Ersingen wartet zum Saisonauftakt ein „dicker Brocken“ auf die ATSV-Mädels (14.09.2019 / 11 Uhr).

Während die Herren in der Verbandsliga Südbaden an den Start gehen, ist das Frauenteam des 1. SV Mörsch im Norden Badens unterwegs. Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga 2018 schlossen die Mädels die zurückliegende Landesligasaison auf dem 10. Tabellenplatz ab. Daher sehen die Verantwortlichen noch etwas Luft nach oben. Los geht’s für die Mörscherinnen am 14.09.2019 um 18 Uhr beim FV Fortuna Kirchfeld.

Die Mannschaften der Frauen Landesliga Mittelbaden 2019/20: 1. FC Ersingen, 1. FC Ispringen, 1. SV Mörsch, ATSV Mutschelbach, FV Niefern 2, FV Ettlingenweier, FV Fortuna Kirchfeld, KIT SC 2, Post Südstadt Karlsruhe, SV Blankenloch, SpG Daxlanden/Espanol, SpG Waldbronn, TSV Ötisheim

Landesliga Rhein-Neckar II

In der Landesliga Rhein-Neckar II gehen in der Saison 2019/20 zwölf Teams an den Start, darunter die neu gegründete SpG Bergstraße ebenso wie die SpG ESC Blau-Weiß Mannheim/Lindenhof und die SpG Hardt sowie die zweite Mannschaft der SpG Dielheim/Wiesloch. Die neu gegründete SpG Hardt eröffnet die Saison 2019/20 in der LL RN II am 14.09.2019 um 16 Uhr mit der Partie gegen den TSV Neckarau 2. Der letzte Spieltag ist auf den 24.05.2020 terminiert.

Die SG Hohensachsen zählt zum engeren Favoritenkreis. „Wir wollen uns stetig weiterentwickeln und erfolgreicher werden“, berichtet SGH-Trainer Sascha Harbarth. „Letztes Jahr haben wir einen fantastischen zweiten Platz erreicht. Es steckt viel Potential in unserem Team und das müssen wir lernen, Spiel für Spiel abzurufen. Wenn uns dies gelingt, könnte die neue Saison genauso erfolgreich werden wie die letzte“, wagt der Coach eine Prognose. Der Verein hat jedoch auch neben dem Ligabetrieb eine große Aufgabe: „Unser hauptsächliches Ziel ist es, den Damenfußball noch attraktiver für das Weinheimer Umfeld zu machen und Mädels wie auch Damen zum Fußball spielen zu bewegen.“ Der Anpfiff zur neuen Saison ertönt für die SGH-Frauen am 15.09.2019 um 17 Uhr beim SSV Vogelstang. 

Die SpVgg Ketsch hat sich nach Platz 6 in der abgelaufenen Runde ähnliche Ziele für die neue Saison gesetzt. Spielleiter Jürgen Heid berichtet stolz über den Mädchen- und Frauenfußball in Ketsch: „Bei uns gilt die Richtlinie Ausbildung vor Erfolg. Mit ca. 70 Mädchen in allen Klassen (E, D, C, B Juniorinnen) sowie einem Damenkader von 27 Spielerinnen sind wir super aufgestellt. Unser Ziel ist es, in der Landesliga im oberen Mittelfeld zu landen.“ Los geht’s mit einer Auswärtspartie beim VfB Gartenstadt (15.09.2019 / 17 Uhr).

Die Mannschaften der Frauen Landesliga Rhein-Neckar II 2019/20:

SC Rot-Weiß Rheinau, SG Hohensachsen, SSV Vogelstang, SSV Waghäusel 2, SpG Bergstraße, SpG Dielheim/Wiesloch 2, SpG ESC Blau-Weiß Mannheim/Lindenhof, SpG Hardt, SpVgg 06 Ketsch, TSV Amicitia Viernheim 2, TSV Neckarau 2, VfB Gartenstadt