ASV: Spiel mit besonderer Brisanz

Grünwettersbach (asv). Achtmal standen sich der TTC und der ASV bisher in der TTBL gegenüber und immer waren die Hessen am Ende der strahlende Sieger. Somit gehören die Fuldaer neben dem 1. FC Saarbrücken zu den beiden Teams, gegen die der ASV noch nie gewinnen konnte.

Booking.com

So. 03.11., 15 Uhr: TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – ASV Grünwettersbach

Doch diesmal sind die Karten neu gemischt, denn in sämtlichen bisherigen Partien machte Wang Xi im Trikot des TTC dem ASV das Leben schwer. Jetzt hat Xi die Seiten gewechselt und will mit seinen neuen Mitspielern versuchen seine langjährige Mannschaft zu schlagen. Die Chancen dazu stehen nicht schlecht, denn Fulda konnte den Weggang Wang Xi´s nicht adäquat kompensieren und rangiert in der Tabelle momentan punktgleich einen Platz vor dem ASV. Allerdings haben die Hausherren mit Nationalspieler Ruwen Filus sowie dem zuletzt groß auftrumpfenden Tomislav Pucar immer noch zwei starke Akteure in ihren Reihen. Als Achillessehne entpuppte sich jedoch bei den Hausherren die Position 3 und damit auch das Doppel, da der junge Trainersohn Fan Bo Meng bisher nur einmal über die Rolle des Punktelieferanten hinauskam, als er überraschend Anders Lindh das Nachsehen geben konnte.

Dagegen ist der ASV deutlich ausgeglichener aufgestellt. Gelingt es unseren Jungs einmal gegen Ruwen Filus oder Tomislav Pucar zu punkten, stehen die Chancen nicht schlecht, erstmals über den TTC die Oberhand zu behalten. Jedoch ist dieses Unterfangen alles andere als einfach, auch wenn unsere Spieler zuletzt eine konstant gute Form zeigten. Hat Trainer Joe Sekinger wie schon in Mühlhausen auch diesmal wieder bei der Aufstellung einen guten Riecher, kann der erste Sieg gegen Fulda durchaus gelingen.