ASV: Historische Halbzeitbilanz in Reichweite

Grünwettersbach (asv). Durch einen Arbeitssieg gegen das Schlusslicht der Tischtennis-Bundesliga aus Grenzau konnte der ASV Grünwettersbach seine Bilanz auf 10:10 Punkte steigern und hat es am kommenden Wochenende in der Hand erstmals eine Halbserie positiv abzuschließen.

TTBL: ASV Grünwettersbach – TTC Zugbrücke Grenzau                    3:1

Booking.com

Die Gäste vom Brexbach agierten im Tischtenniszentrum in keiner Weise wie der Träger der roten Laterne und verlangten den Hausherren, die auf Sathi Gnanasekaran verzichten mussten, alles ab. Kuriosität am Rande: Sämtliche Partien gingen nur über drei Sätze und hatten daher am Ende einen klaren Sieger.

Den Anfang machte Wang Xi gegen den erstaunlich stark auftrumpfenden Ioannis Sgouropoulos. So musste der ASV-Routinier sein ganzes Können in die Waagschale werfen, um den clever agierenden jungen Griechen in drei engen Sätzen auf Distanz halten zu können, wobei es zu den gewohnt spektakulären Ballwechseln kam.

Wie die Feuerwehr legte im Anschluss Dang Qiu gegen das 19jährige US-Talent Kanak Jha – aktuelle Nr. 26 der Weltrangliste – los. Zwar kam der US-Boy im weiteren Spielverlauf etwas besser ins Match, doch Dang blieb auch bei Rückständen cool und konnte schließlich die Partie klar für sich entscheiden.

Nach der Pause gab es “Danish Dynamite” beim Duell der beiden dänischen Nationalspieler Tobias Rasmussen und Anders Lind in der Box. Dabei hatte Anders, der insgesamt sicherer agierte, häufig die besseren Antworten und konnte so das Dänen-Duell zu seinen Gunsten entscheiden.

Im abschließenden Match traf Wang Xi auf den von TTC-Trainer Chris Pfeiffer für Kanak Jha eingewechselten Mihai Bobocica. Dabei war schnell zu erkennen, dass Mihai mit den Abwehrbällen Xi´s erhebliche Probleme hat. Wang Xi seinerseits ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und erspielte souverän den Siegpunkt für sein Team.

Weiter in der Erfolgsspur

3. Liga: ASV Grünwettersbach 2 – DJK Spvgg Effeltrich            6:2

Nach dem Überraschungserfolg gegen den TTC Weinheim blieben die ASV-Youngster auch gegen Schlusslicht Effeltrich auf der Erfolgsspur und landeten einen ungefährdeten 6:2 Erfolg, womit sie den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herstellen konnten.

In den Doppeln konnten einmal mehr Teodoro/Gacev für ihre Farben punkten, während Guerricabeitia/Gonzales Perez passen mussten.

Im Spitzenpaarkreuz zeigte Guilherme Teodoro eine Klasseleistung und fuhr zwei ungefährdete Siege ein. Ein besonderes Erfolgserlebnis war auch Aleksa Gacev beschieden. Nachdem er gegen Martin Guman zunächst mit 10:12 im Entscheidungssatz den Kürzeren gezogen hatte, konnte er in seinem zweiten Einzel gegen Aly Ghallab mit 3:2 seinen längst überfälligen ersten Einzelsieg verbuchen. Dass dies gleichzeitig den Siegpunkt für sein Team bedeutete rundete die Sache zusätzlich ab.

Zwischenzeitlich hatten Jon Ander Guerricabeitia und Edu Gonzales Perez durch ihre Siege im hinteren Paarkreuz das Team von Trainer Bene Gonzales Perez auf die Siegesstraße gebracht.