KSC verliert gegen Spitzenreiter Köln mit 0:2

Karlsruhe (mia). Beim Spitzenreiter der Zweiten Fußballbundesliga FC Köln musste der Karlsruher SC am Mittwoch in der englischen Woche antreten und wollte mindestens einen Punkt mitnehmen, so KSC-Coach Markus Kauczinski.

Köln agierte zu stark für die Karlsruher und investierte mehr, so gingen die Gastgeber mit 2:0 (1:0) als letztlich verdienter Sieger vom Platz.

Booking.com

Konterstark wollte sich der KSC in Köln präsentieren. Die offensiv starken Hausherren, die das Spiel zu Beginn dominierten, machten es dem KSC aber unmöglich.

Die erste gefährliche Chance entstand, als in der 9. Matuschek aufs Tor abzog, KSC-Keeper Dirk Orlishausen mit den Fingerspitzen noch abwehren konnte. Die folgende Ecke köpfte Kevin Wimmer nur knapp am KSC-Tor vorbei.

Ein Konter des KSC, den Manuel Torres eingeleitet hatte und auf Philipp Klingmann brachte, konnte von Reinhold Yabo (12.) nicht verwertet werden, da Wimmer zur Stelle war.

Weiter griffen die Kölner an, während der KSC weniger nach vorne investierte und hinten versuchte zu verteidigen. In der 29. waren die Gastgeber dann auch erfolgreich. Miso Brecko konnte nach einem schnellen Angriff von Helmes über außen zum 1:0 einnetzen.

Dass mit Köln ein potenzieller Aufsteiger als Gegner des KSC auf dem Platz stand, zeigte sich nicht zuletzt, indem die Gastgeber kaum etwas zuließen und jeden Ballverlust des KSC ausnutzten. Der KSC verteidigte mit allen Mann und so ging es verdient mit der 1:0-Führung der Kölner in die Pause.

Aus der Kabine kam der KSC mit Selcuk Alibaz für den angeschlagenen Dominic Peitz. Besser spielten die Karlsruher als in Durchgang eins.

Dennoch zeigte Köln weiter seine Dominanz und legte zu 2:0 nach. Nach einem Ballverlust von Gulde brachte Peszko den Ball in den Lauf von Helmes (57.), der alleine vor dem KSC-Keeper das 2:0 unhaltbar für Orlishausen einschoss.

Der KSC kam nicht wirklich in den Kölner Strafraum, zu schnell verloren die in blau spielenden Karlsruher wieder den Ball. Effektiver gingen die Hausherren ans Werk. Orlishausen und die Abwehr wussten diese Angriffe aber meist zu verhindern.

Während der KSC keinen gefährlichen Torschuss abgegeben hatte, brachte ein Eckball der Kölner die nächste gefährliche Aktion vor dem KSC-Tor. Peszkos Kopfball wurde von Orlishausen gerade noch abgewehrt.

Torres und Alibaz (59. und 62.) hatten sich zuvor schon mit zu zarten Schüssen an Keeper Horn versucht. Zehn Minuten vor Spielende gab der für Koen van der Biezen eingewechselte Rouwen Hennings einen weiteren Schuss auf das Tor von Keeper Horn ab, der aber hatte keine Probleme mit dem Schuss.

KSC: Orlishausen – Klingmann, Gulde, Mauersberger, Schwertfeger – Peitz (46. Alibaz), Yabo – Torres, Krebs – Nazarov (67. Mast), van der Biezen (81. Hennings)