Die LIONS nach dem Rückrundenstart – Ross-Miller kurzfristig in den USA

Ivan Rudez Foto: TMC-Fotofgrafie

Karlsruhe (psk). Endlich konnten die Fans der PS Karlsruhe LIONS im Löwenkäfig wieder jubeln! Nachdem der Mannschaft in den ersten sieben Heimspielen der laufenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA lediglich ein Sieg gelungen war, überraschten die Schützlinge von Headcoach Ivan Rudež die Zuschauer in der Europahalle am 28. Dezember und am 4. Januar mit zwei Erfolgen, im Zuge derer sie auch spielerisch überzeugen konnten

Booking.com

Angesichts des Doppelspieltags in der ProA an diesem Wochenende hat das Löwenrudel nach der Partie bei den Nürnberg Falcons BC am Freitag, 10. Januar lediglich zwei Tage zur Regeneration. Am 12. Januar ab 17:30 Uhr sind die Uni Baskets Paderborn zu Gast in Karlsruhe. Die Ostwestfalen weisen eine recht ausgeglichene Bilanz auf und haben sich inzwischen im Tabellenmittelfeld einsortiert – dort wo die LIONS nun auch möglichst schnell hinwollen. Das Hinrundenduell mit den Uni Baskets ist erst wenige Wochen her. Damals setzte es eine 97:112-Niederlage für Karlsruhe. Doch Basketball ist ein Spiel der Läufe, und einen kleinen Lauf haben die LIONS jüngst gestartet. So können sich die Fans in der Fächerstadt auf einen spannenden Abend mit offenem Ausgang freuen. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr.

LIONS müssen die nächsten Spiele auf den Point Guard verzichten

Seit November 2019 ist Kenneth Craig „KC“ Ross-Miller bei den PS Karlsruhe LIONS und hat dort seitdem sieben Spiele in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA bestritten. Vor wenigen Tagen musste der Aufbauspieler, der am 4. Januar seinen 29. Geburtstag gefeiert hat, aus dringenden familiären Gründen in die US-amerikanische Heimat reisen. Er wird dem Löwenrudel daher mindestens für die zwei Partien am kommenden Wochenende nicht zur Verfügung stehen. Bei den Korbjägern aus der Fächerstadt hat man Verständnis für Ross-Millers Entscheidung. „KCs Vater ist sehr schwer erkrankt und sein Wunsch, in dieser Zeit bei ihm zu sein, vollkommen nachvollziehbar“, sind sich die LIONS-Verantwortlichen einig.

Ross-Millers Abwesenheit bedeutet eine Schwächung für das Team, denn er passte von Beginn an gut in die Rotation und hat in seinen bisherigen Einsätzen mit Spielfreude sowie Spielstärke überzeugt. Dennoch blickt man am Oberrhein zuversichtlich auf den anstehenden Doppelspieltag. Nach zuletzt zwei Siegen will das Löwenrudel am Freitag bei den Nürnberg Falcons BC und am Sonntag vor heimischer Kulisse gegen die Uni Baskets Paderborn unbedingt nachlegen. Eventuell kehrt Ross-Miller bereits kommende Woche zum Team zurück.