bfv-Rothaus-Pokal: Mühlhausen schrammt an der Sensation vorbei

Mühlhausen (bfv). Ausgeträumt! Landesliga-Spitzenreiter 1. FC Mühlhausen unterlag im Halbfinale des bfv-Rothaus-Pokals dem Oberligisten FC Nöttingen mit 6:5 erst im Elfmeterschießen. Damit steht die Wittwer-Elf im Endspiel am Finaltaltag der Amateure am 23. Mai.

Booking.com

Eigentlich begann alles nach Plan für den dreimaligen badischen Pokalsieger FC Nöttingen. Bereits nach einer knappen Viertelstunde führten die Lila-Weißen mit 2:0. Kapitän Timo Brenner hatte seine Farben vom Punkt aus in Führung gebracht (5.). Michael Schürg erhöhte wenig später per Kopf auf 2:0 (13.). Im Laufe der Partie kam der 1. FC Mühlhausen immer besser ins Spiel, was sich nach der Halbzeit auch in Tore ummünzen sollte. Mit einem Doppelschlag durch Christopher Hellmann (63.) und Michael Kettenmann (69.) glich der Tabellenführer der Landesliga Rhein-Neckar verdientermaßen aus. FCN-Trainer Michael Wittwer attestierte seinem Team trotz der frühen Zwei-Tore-Führung „fehlende Sicherheit“, die aus den letzten Spielen in der Oberliga resultiere. Nach dem Ausgleich sei es gegen starke Mühlhausener „mental brutal schwer“ gewesen. Fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit streifte ein Nöttinger Distanzschuss noch die Latte, danach war klar: Es geht in die Verlängerung.

In dieser hatte der Oberligist gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber zwar deutliche Feldvorteile, zwingende Torchancen sprangen allerdings nicht heraus. Und so erlebten die 500 Zuschauer das Herzschlagfinale im Elfmeterschießen – mit dem besseren Ende für den FC Nöttingen. „Im Elfmeterschießen waren wir eiskalt, die Jungs haben die Nerven behalten“, lobte Wittwer und resümierte: „Im Pokal ist entscheidend, dass man weiter ist. Nach dem „wie“ fragt in ein paar Tagen keiner mehr.“

Somit steht der FCN im Endspiel um den bfv-Rothaus-Pokal, das am 23. Mai im Rahmen des Finaltags der Amateure ausgetragen wird. Im zweiten Halbfinale am Mittwoch, 8. April um 19 Uhr machen der ASC Neuenheim und der SV Waldhof Mannheim auf dem Gelände des VfR Mannheim den zweiten Finalteilnehmer unter sich aus. Über den Final-Spielort wird entschieden, sobald der zweite Finalist feststeht.