Hennings über die KSC-Chancenverwertung – „sehr, sehr ärgerlich“

KSC Rouwen Hennings
KSC Rouwen Hennings

Karlsruhe (mia). Zum Haare-Raufen war es für den Stürmer des Karlsruher SC Rouwen Hennings gegen RB Leipzig. Chancen über Chancen hatte der KSC-Zweitliga-Profi im Spiel, konnte aber keine davon nutzen. „Es war bitter“, so Hennings, nach dem „Ausradeln“ am Tag nach dem Spiel.

„Ziemlich viele und auch gute Chancen“ habe der KSC gehabt. „Das ist sehr, sehr ärgerlich gelaufen.“  Aber: „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht und in der zweiten Halbzeit den Zug zum Tor nicht so gehabt“, so Hennings. Das hatte sich gegen Ende des Spiels wieder geändert.

Booking.com

„Wir hatten wieder richtig gut die Kontrolle, das was uns in der Hinrunde ausgezeichnet hatte.“ Das Wichtige nehme der KSC mit ins kommende Spiel am Sonntag in Ingolstadt, man habe gut gespielt und Chancen erarbeitet, die man dann nutzen wolle. „Wir wissen was wir können. Das müssen wir zeigen.“

Ingolstadt habe große „Offensivpower“. Pascal Groß schieße gute Standards und auch Mathew Leckie „ist ein schneller gefährlicher Spieler“. Generell werde Ingolstadt über außen versuchen, Druck zu machen. Aber der KSC werde sich darauf einstellen. „Wenn wir uns alle vornehmen so engagiert zu spielen wie gestern, wäre das ein guter Schritt“ zu drei Punkten.