Vision Wildpark: KSC reicht Bauantrag für nächsten Bauabschnitt ein

Der Karlsruher SC treibt seine „Vision Wildpark“ weiter voran und hat für den nächsten Bauabschnitt einen Bauantrag gestellt. „In den vergangenen Monaten wurde gemeinsam mit dem renommierten Garten- und Landschaftsarchitekt Rainer Ernst sowie den KSC-Verantwortlichen intensiv der neue Bauabschnitt 2a der „Vision Wildpark“ geplant. Vor Kurzem wurde dann der notwendige Bauantrag für das Vorhaben, welches größtenteils auf dem ehemaligen Germania-Gelände realisiert werden soll, eingereicht“, heißt es auf der Homepage des Vereins.

Im Rahmen des neuen Bauabschnitts „sollen ein Rasenspielfeld in Normgröße (Linierung 105 x 68 Meter), ein Rasenspielfeld für Torwarttraining (47 x 35 Meter), zwei Fußball-Tennis-Felder und ein Soccer-Court mit Kunstrasen entstehen. Weiterhin sind LED-Flutlichter sowie eine entsprechende Umfriedung geplant.“

Booking.com

Dies wird als Teilprojekt der „Vision WIldpark“ des KSC gesehen. „Finanziert wird die Erweiterung durch die KSC-Fananlage, wofür die KSC GmbH & Co. KGaA vom KSC e.V. ein Darlehen erhält. Die KSC GmbH & Co. KGaA ist Bauherr, da die neuen Plätze schwerpunktmäßig durch die U17- und U19-Mannschaft des KSC genutzt werden sollen.“

In Kürze startet das Ausschreibungsverfahren für die Bauleistung. Ziel ist es, mit den Arbeiten noch im September dieses Jahres zu beginnen. Voraussichtliche Fertigstellung wäre dann Anfang des nächsten Jahres, so der Verein auf seiner Homepage.