Brown, Hanfmann, Kraus und Lisicki begeistern bei der TCR-Tennis Team Challenge

Karlsruhe (mia). Für Dustin Brown und Yannick Hanfmann ging es am frühen Morgen nach der Teamchallenge beim TC Rüppurr nach Paris. Die Qualifikation für das große Tennis-Turnier in der französischen Hauptstadt steht an. Den Abstecher nach Karlsruhe ließen sich aber beide nicht nehmen und hatten in Rüppurr am Mittwoch ebenso viel Spaß wie Sabine Lisicki und Sinja Kraus.

Hanfmann und Kraus siegten im Mixed und holten sich damit den Gesamtsieg. Um Punkte ging es in Rüppurr nicht, dafür aber um ein Preisgeld und viel Spaß für Spieler und Zuschauer.

Booking.com

Etwas holprig gestartet

Zum Spaßen war im ersten Spiel zwischen Lisicki und Kraus nach rund einer halben Stunde vor allem Lisicki. Sie hatte den ersten Satz mit 6:0 für sich entschieden. „Der erste Satz war holprig, ich war etwas überfordert“, sagte Kraus, die nachdem sie Satz zwei gewonnen hatte, trotz eines 8:2-Vorsprungs im Matchtiebreak (9:11) diesen verlor.

„Das ist natürlich ärgerlich, wenn man 8:2 führt. Aber ich denke gegen eine Wimbledon-Finalistin kann man mal verlieren“, schmunzelte sie.

Weltreise in Sachen Damenposition

Dass Kraus überhaupt in Rüppurr aufschlug, dafür waren die Verantwortlichen beim TCR überglücklich. „Es war eine Weltreise die Damenposition zu besetzen“, sagte Markus Schur vom TCR. Zuerst musste Laura Siegemund wegen ihres Erfolges und dem Turnier in Rom absagen, dann Anna-Lena Friedsam.

Über Antonia Lottners – der nächste Ersatz – kurzfristige Absage „aus einem unsäglichen Grund“ ärgerte sich Schur. „Deshalb spielen wir keine Bundesliga mehr“, da die Absagen sehr spät und aus eigenartigen Gründen erfolgen. Kraus war somit um 21 Uhr am Dienstag eingesprungen.

Ihre Gegnerin Lisicki freute freute sich indes, dass sie nach ihrer Erkrankung „Pfeiffersches Drüsenfieber“ und nach dem Corona-Lockdown „wieder vor Publikum spielen durfte. „Es fühlt sich toll an.“ Während sie in Satz zwei „zu einfache Fehler“ gemacht habe , hieß es im Matchtiebreak: „Konzentrations-Schalter an“.



Viel zu Lachen und zu Staunen


Hanfmann und Brown waren ebenso gut gelaunt bei ihrem Einzel. Beide ärgerten ihren Gegner mit Stops und spektakulären Einlagen während des Spiels aber auch in den Pausen. So ließ es Brown nicht zu, dass Hanfmann mit seiner Bank in der Sonne sitzen musste und packte mit an, damit beide im Schatten sitzen konnten. Auf dem roten Sand setzte sich am Ende Hanfmann gegen den 35-jährigen Brown durch.

„Ich habe sehr oft dieses Jahr gegen Dustin gespielt und es macht jedes Mal Spaß“, freute sich Hanfmann über sein Heimspiel in Karlsruhe. „Klar weil ich jedes Mal verliere“, warf Brown schmunzelnd ein.

Zuvor siegten im Mixed aber noch Hanfmann und Kraus mit 6:0 2:6 und 11:9 im Matchtiebreak

Galerie vom TCR-Tennisevent:

Tennis-team-Chalenge-beim-TCR036

Bild 1 von 53