KSC-U19 startet in die Corona-eingeschränkte Saison – Auftakt in Mainz

Karlsruhe (mia). „17 Endspiele“ stehen für die U 19 des Karlsruher SC und ihren neuen Coach Ivica Erceg am Sonntag (14 Uhr) mit dem A-Junioren-Bundesliga-Auftakt in Mainz an. Denn in dieser Spielzeit gibt es aufgrund von Corona lediglich Hinspiele für die Junioren des KSC.

Mentale Stärke wird hier gefragt sein weiß der KSC-Jugendcoach, dass bei 17 Spielen ein guter Start wichtiger denn je ist. „Jeder Punkt ist wichtig.“ Denn es gibt diese Saison nach 17 Spielen fünf Absteiger, zu denen der KSC nicht gehören will. So heißt es so schnell wie möglich Punkte zu sammeln.

Booking.com

29 Spieler umfasst der KSC-U19-Kader inklusive der drei Neuzugänge, Keeper Michael Gelt , Finn Becker und Lazar Mirkovic. „Die Vorbereitung verlief gut. Wir sind sehr zufrieden“, sagt Erceg, der seinen Maßstab hoch ansetzt. „Ich will versuchen mich mit Hoffenheim zu messen.“ Das Vorbereitungsspiel gegen die TSG verlor der KSC zwar mit 1:6, die Karlsruher aber haben ihre Lehren daraus gezogen und wollen es in der Liga besser machen.

Nun steht aber erst die Partie gegen Mainz 05 an – eine Spitzenmannschaft. Nach den ersten Spielen weiß der KSC, wo er steht. „Mainz ist ein schwerer Gegner. Aber die Jungs sind engagiert und fleißig.“ In Mainz ist der KSC Außenseiter. „Die Rolle nehmen wir gerne an und versuchen das beste daraus zu machen.“