Gastspiel des Vize-Weltmeisters ohne Zuschauer

Jetzt hat es auch den Tischtennis-Bundesligisten ASV Grünwettersbach erwischt. Nachdem die November-Auswärtspartien in Bergneustadt, Bad Königshofen und Ochsenhausen vor leeren Rängen stattfinden mussten, werden auch die beiden Heimspiele im Dezember gegen Bremen und Bad Homburg im leeren Tischtenniszentrum zur Austragung kommen. Auch beim Final-Four in Neu-Ulm, das jetzt auf den 09.01.21 terminiert wurde, müssen unsere Jungs diesmal auf die Unterstützung der „Roten Wand“ verzichten, da der Event ohne Zuschauer abgehalten wird. Auch die Heimpartien im Januar gegen Bergneustadt und Grenzau dürften vermutlich als Geisterspiele über die Bühne gehen. Traurig aber wahr.

Fr. 04.12., 19 Uhr: ASV Grünwettersbach – SV Werder Bremen

Sportlich ist der ASV nach dem Traumstart in die Saison nach den November-Auswärtspartien wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Dreimal setzte es Niederlagen, die alle zu vermeiden gewesen wären.

Auch die Gäste von der Weser konnten in dieser Saison noch nicht an die Erfolge der letzten Spielzeit anknüpfen, als sie die Play-Offs erreichten. Vize-Weltmeister Mathias Falck leistete sich einige Ausrutscher, Kirill Gerassimenko spielt konstant, während Marcelo Aguirre und Hunor Szöcs gemeinsam erst auf einen Sieg kommen.

So stehen momentan 8:8 Punkte für beide Teams zu Buche und nur der Sieger darf zumindest mit einem Auge weiter heimlich Richtung obere Tabellenregionen schielen.

Beim ASV ist die Euphorie nach dem super Start in die Saison der Ernüchterung gewichen. Fest steht, dass die Werderaner nur mit einer geschlossen guten Teamleistung zu bezwingen sind. Vielleicht hilft dabei die heimische Umgebung, auch wenn die Unterstützung von den Rängen schmerzlich vermisst werden dürfte.