ASV: Partie beim TTBL-Meister läutet schwere Wochen ein

Wie schon in der TTBL-Hinrunde ist der Tischtennis-Bundesligist ASV Grünwettersbach auch in die 2. Halbserie fulminant gestartet. Durch drei Siege in Folge konnte sich das Team von Coach Joe Sekinger mit aktuell 16:12 Punkten auf Platz 5 vorarbeiten und hat nur noch 2 Punkte Rückstand auf die Playoff-Plätze. Doch an den nächsten Spieltagen müssen sich die ASV-Jungs mit starken Gegnern messen, so dass es schwer werden dürfte, den Kontakt nach oben zu halten.

Di. 26.01., 19 Uhr: 1.FC Saarbrücken-TT – ASV Grünwettersbach

Zunächst muss der ASV am Dienstag beim Meister in Saarbrücken antreten. Der Champion kam in dieser Saison nur schwer in die Gänge und musste speziell im ersten Saisondrittel des Öfteren Lehrgeld zahlen, auch weil die Saarländer in engen Partien kein starkes Doppel stellen konnten. Doch mittlerweile scheint auch dieses Manko behoben und Europameister Patrick Franziska, Shang Kun, Darko Jorgic und Tomas Polansky haben wieder auf die Erfolgsspur zurück gefunden.

So reist der ASV zwar als Außenseiter zum aktuellen Tabellendritten, ist aber dennoch nicht chancenlos, denn in zwei der letzten drei Aufeinandertreffen konnten die Badener den FC, der lange Jahre als Angstgegner galt, am Ende im Doppel besiegen. Um dieses Kunststück erneut zu vollbringen, müssen Wang Xi, Dang Qiu, Deni Kozul und Tobias Rasmussen einen Sahnetag erwischen. Allerdings sind in dieser Saison, in der in der TTBL fast jeder jeden schlagen kann, Überraschungen an der Tagesordnung. Vielleicht auch am Dienstag im Saarland.