KSC-Keeper Orlishausen: „Es ist angerichtet“

coachKarlsruhe (mia). Karlsruher SC vs SV Darmstadt 98 – „Das ist das erste richtige Endspiel, darauf warten wir“, KSC-Kapitän Dirk Orlishausen über das Montagabendspiel um 20.15 Uhr im Wildpark. Im drittletzten Saisonspiel der Zweiten Bundesliga heißt es für den Tabellenvierten KSC, „gewinnen zu müssen“.

„Das haben wir uns selber zuzuschreiben durch unsere Leistung in Aue“, so Orlishausen. Aber die Mannschaft sei gut gerüstet.  „Wir haben das Auespiel sehr schnell analysiert und soweit abgearbeitet. Wir sollten jetzt die Vergangenheit ruhen lassen und den Blick nach vorne werfen.“

Booking.com

Darmstadt werde schwer genug. „Ich bin davon überzeugt, dass wir als Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen werden, als in Aue und dass wir unsere Leistung auch mit der Unterstützung der Fans wieder zeigen.“ Dann sei der KSC-Keeper „felsenfest überzeugt“, dass man gegen Darmstadt gewinne.

„Es ist angerichtet“

Dass Pfiffe von außen kommen, bei schwachen Halbzeiten oder der Aufstieg nach einer Niederlage abgehakt wird, „kommt nicht an die Mannschaft ran“.

„Da sind wir so stark mental, dass uns das wenig interessiert, wie außen nach so einem Spiel gesprochen wird.“ Sicherlich wäre es schön, so der KSC-Kapitän, wenn „nach zwanzig Minuten nicht irgendwelche Pfiffe“ kommen. „Aber trotzdem ist uns das jetzt erst einmal völlig egal, ob sie sagen, den Aufstieg schaffen sie eh nicht. Wir haben bisher in der Anfangsphase bei drei Niederlagen die Unruhe nicht an uns rankommen lassen. Damit sind wir ganz gut gefahren. Das werden wir jetzt auch so handhaben.“

Der KSC freue sich nun, dass man am Montagabend ein Livespiel habe. Montagabendspiel, Spitzenspiel, Aufstiegskampf vor ausverkauftem Haus, „es ist angerichtet“, so der Keeper des KSC.