KSC A-Jugend hat „Geschichte geschrieben“ – Riesenereignis gegen Schalke

KSc-U19 feiert den Einzug in die Meisterschaftsrunde
KSc-U19 feiert den Einzug in die Meisterschaftsrunde

Karlsruhe (mia). Nachdem die U19 des Karlsruher SC mit dem 2:0-Sieg über den FC Augsburg den Eintritt in die Meisterschaftsrunde der A-Junioren Bundesliga geschafft hat, heißt es nur freuen, aber nicht übermäßig feiern für die KSC-A-Jugend. Denn am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr empfängt die KSC U19 die Jugend von Schalke 04 zum Hinspiel im Halbfinale im Wildparkstadion.

„Das ist ein unglaubliches Gefühl, das kann man garnicht beschreiben“, freute sich Samir Frank, der Torschütze zum 1:0 für den KSC. „Ich meine Augsburg hat es auch nicht schlecht gemacht, da ging es um alles, die haben gegen den Abstieg gespielt. Dann ist es natürlich nicht einfach gegen eine solche Mannschaft zu spielen, die alles reinhaut. Zum Glück hat es gereicht. Es ist schön, dass wir es geschafft haben und somit die A-Jugend KSC Geschichte geschrieben hat. Wir würden uns über große Unterstützung freuen. Im Stadion sei es etwas besonderes, ein „ganz anderes Feeling“.

Booking.com

 

Unser Spektakel abziehen

 

Tim Walter, Coach des KSC: „Es war weniger der Gegner, sondern was wir fabriziert haben (in Halbzeit eins) war bisschen mutlos, zu wenig Risiko, über das wir uns definieren. Das war alles so ein bisschen verhalten, sogar in Richtung ängstlich.“ Das habe das KSC-Trainerteam angesprochen in der Halbzeit.

„Wir haben gesagt, dass wir nichts zu verlieren, sondern alles zu gewinnen haben und unser Spektakel jetzt abziehen. Das haben sie gut gemacht. Ich liebe die Jungs, sie sind geil. Ich war erleichtert nach dem 1:0 und als ich das Ergebnis von Nürnberg gegen mainz gehört habe. Schalke wird ein interessantes Spiel“, so Walter, der sich über so viel wie möglich Fans im Stadion freut.

Supporters bringen „Ruck“ ins Team

„In der zweiten Halbzeit sind wir besser in die  Zweikämpfe gekommen haben auch aufgrund der Fans einen Ruck bekommen“, so Jannik Dehm. Die KSC-Fans waren zur zweiten Halbzeit geschlossen in den Wildpark marschiert und hatten ihre Spieler lautstark unterstützt und angefeuert. „Wir waren einfach stabiler, der Wille hat es am Ende gemacht.“

Augsburg hatte „ums Überleben gekämpft“, die Zweikämpfe waren hart. Dass man am Mittwoch im großen Rahmen im Stadion spielen darf, freut die A-Junioren. „Im Wildparkstadion ist es etwas besonderes, im großen Stadion zum Halbfinale der Deutschen Meisterschaft ist das echt toll. Schalke ist zur Zeit gut drauf. Wir werden alles daran setzen. Ab morgen legen wir den Fokus auf Schalke.“

Riesenereignis im Wildpark

„Es ist eine überragende Sache für unsere Jugendabteilung aber besonders für unsere U19, eine tolle Leistung vom Trainerteam und der gesamten Mannschaft“, freute sich KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. „Das gibt eine tolle Sache. Dieses Jahr hat es endlich mal geklappt, der Knoten ist geplatzt. Wir wollen jetzt am kommenden Mittwoch ein Riesenergeignis gegen Schalke 04 hier im Wildpark haben und wir wollen unsere Chance nutzen. Schalke ist wahrscheinlich eine der besten A-Jugendmannschaften der letzten fünf oder zehn Jahre.“