KSC trainiert mit Yabo und Peitz

KSC Dominic Peitz
KSC Dominic Peitz

Karlsruhe (mia). Aggressivität und ein starkes Zweikampfverhalten legten die Profis des Karlsruher SC in der Vorbereitung auf das Montagabendspiel des KSC gegen den Konkurrenten im Aufstiegskampf SV Darmstadt 98 am Samstag an den Tag.

Das bekam KSC-Profi Dominik Peitz gleich mehrfach zu spüren. Nachdem er ohnehin am Knie angeschlagen war, rasselte der Mittelfeldakteur mit seinem Mitspieler beim Kopfball zusammen, ein anderes Mal erwischte es ihn beim Zusammenprall mit Reinhold Yabo, der zum ersten Mal in der Woche am Mannschaftstraining teilnahm.

Booking.com

 

Mehlem mit Platz-Reha

 

So verließ Peitz am Ende des Trainings mit dick bandagiertem Knie den Platz. Während KSC-Talent Marvin Mehlem erstmals seit seiner Verletzung wieder auf dem Nebenplatz seine Platz-Reha absolvierte probierte KSC-Coach Markus Kauczinski zwei Varianten für das kommende Heimspiel durch.

So ließ der KSC-Cheftrainer zum einen neben Rouwen Hennings, Ilian Micanski stürmen, dahinter Hiroki Yamada und Manuel Torres und vor der Abwehrreihe Jonas Meffert und Yabo. Zum anderen spielten Dimitri Nazarov und Dominik Peitz, statt Micanski und Yabo.