KSC spielt im letzten Saisonheimspiel 2:2 gegen Düsseldorf

Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC wollte sich am letzten Heimspiel der Saison noch einmal mit einem Sieg von seinen Fans verabschieden. 21907 Zuschauer waren zum Spiel des KSC gekommen und sahen ein munteres Spiel, das mit einem 2:2(0:1)-Unentschieden endete.

Vor der Partie verabschiedete der KSC mit Sebastian Schiek, Max Reule, Patrick Dulleck und Michael Vitzthum, die Spieler, die den KSC zum Ende der Saison verlassen werden.

Die erste gefährliche Aktion der Gäste kam durch Erwin Hoffer (8.) zustande. Nachdem KSC-Keeper René Vollath klärte, aber den Ball zunächst nicht richtig zu fassen bekam, war Daniel Gordon zur Stelle.

Booking.com

Reinhold Yabo legte nur eine Minute später den Ball zu Selcuk Alibaz, dem der Ball auf dem Fuß aber direkt in die Arme von Düsseldorfs Keeper Rensing versprang.

Beide Mannschaften spielten offensiv nach vorne, das erste Tor fiel für die Gäste. Erwin Hoffer (18) konnte ungehindert zum 0:1 einschieben, nachdem Tobias Levels in den Strafraum geflankt hatte.

Der KSC ließ den Rückstand nicht lange auf sich sitzen. Rouwen Hennings (22.) schoss nach Flanke von Philipp Klingmann zum 1:1 ein. Hennings hatte sich gegen Bruno Soares durchgesetzt.

Zum Torjubel brachte Ersatzspieler Dominic Peitz das Trikot von KSC-Keeper Dirk Orlishausen, der krank ausfällt, auf den Platz. Auch nach dem Ausgleich drängten beide Teams weiter in Richtung gegnerisches Tor. Vor allem nach Standards wurde der KSC gefährlich.

Die 37. brachte die nächste Chance für den KSC, als Hennings den Fehlpass von Soares abfing und den Ball aber knapp am Düsseldorfer Tor vorbeizirkelte.

Allerdings war es Düsseldorf, die das nächste Tor machten. Adam Bodzek köpfte nach Freistoß durch Gartner den Ball zum 1:2 ins Tor. Mit der 2:1-Führung der Düsseldorfer ging es verdient für die Gäste in die Kabine.

Aus der Pause heraus, erarbeitet sich der KSC sogleich die erste Möglichkeit. Gaetan Krebs hielt drauf und konnte den Ball durch die Füße der Abwehr aufs Tor bringen, allerdings knapp vorbei. Auf der Gegenseite war es Timm Golley, dessen Schuss vom KSC-Keeper leicht gefangen werden konnte.

Beide Mannschaften arbeiteten weiter engagiert nach vorne, drängender aber wurde Düsseldorf. Nachdem Golley den Ball zu Hoffer (58.) bracht, legte der aber knapp am Tor des KSC vorbei. Kurz darauf war es Halloran, der durch die KSC-Abwehr drang, aber das Tor verfehlte.

Nach Ballverlust des KSC im Mittelfeld, nutzte auch Mathis Bolly (63.) seine Möglichkeit nicht, die Führung der Gäste zu erhöhen.

Dagegen brachte ein Foulelfmeter das 2:2 für den KSC. Nachdem Golley Manuel Torres im Strafraum gefoult hatte, entschied Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer auf Strafstoß, den Hennings (68.) zum Ausgleich für den KSC verwandelte. Nun schien der KSC am Drücker zu zwingenden Möglichkeiten kam er aber nicht mehr.

 

KSC: Vollath – Kempe, Gordon, Mauersberger, Klingmann – Schwertfeger – Alibaz (61. Nazarov), Torres – Yabo, Krebs (86. Park) – Hennings