KSC-Stadion nächster Schritt: Demontage des Flutlichtmasten mit Spezialkran

Stadionneubau beim KSC

Karlsruhe (mia). Die Zweitliga-Saison des Karlsruher SC neigt sich dem Ende entgegen, während bei der Wildparkstadion-Baustelle bald der nächste Bauabschnitt für das neue KSC-Stadion beginnen kann.

Die Bauarbeiter waren in den letzten Tagen fleißig dabei, die Reste vom alten KSC-Clubhaus sowie einem Teil der alten Haupttribüne zu entfernen. Denn in dieser Woche soll der Flutlichtmast zwischen Süd- und Osttribüne entfernt werden und das „Loch“ im Dach geschlossen werden.

Dafür benötigt es aber einen großen Spezialkran, um die abgebauten großen Teile des Flutlichtmasten, ohne den Stadionrasen oder die Rasenheizung zu beschädigen, aus dem Wildparkstadion zu bekommen. Auch die Betonteile und Fertigteile für das Dach, das nach dem Abbau des Lichtmasten geschlossen werden kann, benötigen den Spezialkran.

Die Vorarbeiten für das Kran-Fundament werden in der Baugrube des ehemaligen Clubhauses errichtet, damit die Turmkräne, die auch für den Bau der neuen Haupttribüne notwendig sein werden, sicher stehen.

Galerie vom aktuellen Stand der KSC-Wildparkstadion-Bauarbeiten:

KSC-Stadionneubau-Stand-27-April005

Bild 1 von 16

Noch mehr Infos und Galerien zum Wildparkstadion-Neubau und Bilder vom KSC-Zweitliga-Training gibt es hier.