Training verbessern: mit CBD Öl

Region (Gaby Kruse). CBD Öl wird aus der Hanfpflanze gewonnen und ist in der Medizin ein vielseitig eingesetztes Mittel. Jetzt sollen auch Sportler profitieren. Erste Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass sich der Körper nach dem Training besser regeneriert. CBD wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend. Es beruhigt und sorgt für einen angenehmen Schlaf – gute Voraussetzungen für eine schnelle Regeneration. Kann das Training dadurch noch effektiver gestaltet werden?

Foto pixabay

Was genau ist CBD Öl?

Hanf oder Cannabis wird meist mit dem berauschenden Wirkstoff THC verbunden. Daneben gibt es noch andere Bestandteile, die aus der Pflanze gewonnen und für den Körper sinnvoll genutzt werden können. Ein Beispiel dafür sind die Cannabinoide. Das Cannabidiol ist eines der bekanntesten und wird speziell für das CBD Öl extrahiert. Es besitzt keine psychoaktive Wirkung auf den Körper und fällt damit nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. CBD Öl ist legal erhältlich, macht nicht süchtig und bringt keine Rauschzustände mit sich.

Sportler haben es auf andere Wirkungsweisen des Öls abgesehen. Es fördert die Gesundheit, begünstigt einen ruhigen Schlaf und trägt zur Regeneration bei. Diese ist nicht nur bei Leistungssportlern wichtig. Auch im Amateursport muss der Körper nach Training oder Spiel einsatzfähig bleiben.

Genaue Wirkung im Körper

Der Mensch verfügt über ein sogenanntes Cannabinoid System und körpereigene Rezeptoren, die überall verteilt sind. CBD stimuliert diese Rezeptoren und muss sich gar nicht an sie binden, wie es bei THC beispielsweise der Fall ist. Jede Zelle mit einem Rezeptor kann also von dem Öl profitieren und sich verändern. Das tritt in vielen Regionen des Nervensystems auf, die beispielsweise für das Schmerzempfinden, die Motorik und das Lernen zuständig sind. Gleichzeitig kann CBD auf das Immunsystem einwirken und bringt mehr Ruhe und Entspannung mit sich.

Bei der Auswahl wird es etwas komplizierter. CBD Öl gibt es nicht nur von unterschiedlichen Herstellern, auch die Dosierung spielt eine Rolle. Ein aktueller CBD Öl Test verschafft mehr Überblick und empfiehlt, bei einer geringen Dosierung zu starten. Hat sich der Körper langsam an das Öl gewöhnt, darf eine höhere Dosis angestrebt werden.

Foto: pixabay

Wie profitiert die sportliche Leistung?

Es sind verschiedene Wirkungsweisen, auf die es Sportler mit dem CBD Öl abgesehen haben. Sowohl die Psyche als auch der Schlaf verbessern sich. CBD ist generell:

  • entzündungshemmend
  • angstlösend
  • beruhigend
  • krampflösend
  • schmerzlindernd

Der ganze Körper profitiert also direkt von diesen Eigenschaften. Indirekt wird der Muskelaufbau gefördert und die sportliche Leistungsfähigkeit gesteigert. Schließlich wachsen die Muskeln am besten in der Phase nach dem Training. Der Körper regeneriert sich und baut Muskelfasern auf. Je einfacher die Regeneration, desto schneller kann förmlich mit dem Muskelaufbau begonnen werden. Zudem werden Schmerzen und Entzündungen reduziert, die nach dem Training auftreten können, beispielsweise nach dem Fußball.

Vor dem Wettkampf ist die angstlösende Wirkung interessant. Das Öl wirkt also auch auf emotionaler Ebene und kann Versagensangst oder die Angst vor dem Wettkampf selbst reduzieren. Dadurch erreichen Sportler teilweise höhere Leistungsbereiche.

Gibt es auch Nebenwirkungen?

Die bisher geführten Studien in verschiedenen Bereichen haben ergeben, dass Nebenwirkungen nur sehr selten auftreten. Diese beschränken sich dann mehr auf das allgemeine Befinden und können den Appetit mindern, Durchfall verursachen oder bestehende Mündigkeit verstärken. In der Medizin wiederum greifen die Ärzte auf recht hohe Dosen zurück und wollen positiv auf verschiedene Erkrankungen einwirken, wie Epilepsie, posttraumatische Belastungsstörung oder Psychosen. Auch Schlafstörungen lassen sich mit dem CBD Öl mindern.

Hinweis: CBD Öl darf nicht mit dem einfachen Hanfsamenöl verwechselt werden. Letzteres ist ein Pflanzenöl bei dem lediglich Hanfsamen gepresst werden. Es wird für Salate verwendet und dient als Lebensmittel. CBD Öl ist ein Nahrungsergänzungsmittel.

Anwendung und Dosierung als Sportler

Experten empfehlen zu Beginn eine etwas geringere Dosierung. 10 mg am Tag genügen bereits, um einen ersten Effekt zu erzielen. Die Dosis darf sich aber über die folgenden Tage noch steigern. Besonders beliebt ist das Öl in Tropfenform, da es sich leicht und individuell dosieren lässt. Mit einer Pipette gelangen die Tropfen in den Mund und werden von der Schleimhaut aufgenommen. Daher muss das Öl kurz unter der Zunge verweilen und einwirken. Innerhalb der nächsten 10 bis 15 Minuten sollte nichts gegessen oder getrunken werden.

Einige Nutzer beschreiben einen gewöhnungsbedürftigen und herben Geschmack. Eine Alternative sind daher Tabletten oder Kapseln, die jedoch viel langsamer vom Körper aufgenommen werden. Die Wirkstoffe stehen dann nicht umfangreich zur Verfügung. Ebenso ein Tipp: die gesamte Tagesdosis sollte auf mehrere Einnahmen verteilt sein. Allerdings ist es nicht empfehlenswert, das Öl spät am Abend einzunehmen. Die Dosis der verfügbaren Produkte liegt zwischen 5 und 20 Prozent. Die Kosten sind sehr unterschiedlich.