KSC baut auf neues Bezahlsystem im neuen Wildparkstadion

Kioske für KSC-Fans im Wildparkstadion
Hier entstehen die Kioske für KSC-Fans im Wildparkstadion

Karlsruhe (ps). Im neuen Wildparkstadion wird der KSC seinen Fans ein neues Bezahlsystem bieten. Der europäische Mobile-Payment-Anbieter Bluecode unterstützt den Karlsruher SC im neu ausgebauten Wildpark mit seiner „mehrwertbasierten und omnichannelfähigen Zahlungslösung“, heißt es in der Pressemeldung. 

Bereits zum Saisonstart 2021/2022 können Fans und Besucher an den KSC Touchpoints im Stadion, und im zweiten Schritt auch auf den digitalen Kanälen, den neuen Service mit ihrem Smartphone über die KSC-App nutzen.

Booking.com

Mit der Integration von Bluecode wird die KSC App mit einer mobilen Zahlungsfunktion aufgewertet, die zunächst in den Merchandising Shops angeboten wird. Zum Saisonstart folgen die Stadion-Kioske und danach das Ticketing-System. Die Kooperation zwischen Bluecode und dem KSC wurde schon Anfang 2020 angebahnt. Dies auch vor dem Hintergrund des laufenden Megaprojektes zum kompletten Neubau des Wildparkstadions. Bluecode konnte wertvolles Know-how aus den Projekten in der SAP Arena mit den Adler Mannheim und den Bundesliga-Clubs 1. FC Köln sowie FC Augsburg einbringen. 

„Fanfreundlichkeit und praktische Umsetzungen stehen für uns an erster Stelle. Gerade vor dem Hintergrund des laufenden Stadionneubaus ist es für uns jetzt ein idealer Zeitpunkt, auch beim Bezahlsystem den nächsten Schritt zu machen. Mit Bluecode schaffen wir, neben den bekannten Standard-Zahlverfahren, eine zusätzliche Möglichkeit, bequem bargeldlos und digital im Wildparkstadion zu bezahlen. Gleichzeitig können wir zukünftig Mehrwertaktionen mit dem Bezahlvorgang kombinieren. Unsere Fans profitieren zudem von maßgeschneiderten Angeboten“, so Michael Becker, Geschäftsführer des KSC. 

Leuchtturmprojekt mit dem KSC

„Mit dem KSC können wir in einem weiteren Leuchtturmprojekt aus den Fußball-Bundesligen zeigen, wie mit Bluecode die Wertschöpfungskette rund um Mobile Payment in der eigenen Club-App gehalten werden kann. Fans und Besuchern wird beim Bezahlen mit Bluecode ein sicheres mobiles Checkout-Erlebnis mit attraktiven Mehrwerten beim Zahlvorgang angeboten“, sagt Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG, und meint weiter: „Die Projektarbeit mit dem KSC und deren Dienstleistern gab auch für Bluecode wieder praxisorientierte Impulse zur Optimierung der Fan Journey und den digital zu orchestrierenden Prozessen für die Club Plattform. Wir freuen uns auf die nächsten Meilensteine mit Fokus auf die Bluecode-Integration in den Online-Shops, spannende Fan-Kampagnen und neue fanzentrierte Anforderungen aus den Erkenntnissen der Zusammenarbeit.“