KSC-Wildparkstadion: Haupttribünen-Fundamentarbeiten gehen voran

KSC Wildparkstadion Baustelle

Karlsruhe (mia). Beim Karlsruher SC auf der Wildparkstadion-Baustelle herrschte am Dienstag reges Treiben. Während die Arbeiten am Fundament der KSC-Haupttribüne stetig weiter gehen, wird weiter der Untergrund für den neuen Rasen im Wildparkstadion vorbereitet.

Immer wieder fuhren die Traktoren mit der abgetragenen Erde aus dem Stadion heraus und lieferten sie draußen ab. Bis zu einer Tiefe von 18 Zentimeter wird das Substrat unter der Grasnarbe abgefräst.

Booking.com

Zweitverwertung des KSC-Bodens

Der so aufbereitete Boden ist ein ideales Pflanzen- und Bodensubstrat – und die Grasnarbe muss nicht in einem aufwändigeren Verfahren abgeschält und separat entsorgt werden. Bis zum Ende dieser Woche ist nicht nur der alte KSC-Rasen entfernt, sondern auch der neue Rasen inklusive eines neuen Substrates im Wildparkstadion eingebaut.

Der alte Rasen und die Erde werden in der Kriegsstraße wiederverwertet. So kommen auf das Tiefbauamt der Stadt Karlsruhe keine Kosten für die Entsorgung von 1.600 Kubikmeter Erdreich zu.

Bodenplatte für die Haupttribüne

Das Fundament der Haupttribüne nimmt ebenso weiter Form an. Der Aushub ist ein ganzes Stück weiter und es laufen die Arbeiten an der Bewehrung. Von der alten Haupttribüne ist nun überhaupt nichts mehr zu sehen.

Bald können die KSC-Fans dann sehen, wie der Bau der neuen Haupttribüne nach oben startet.