Marcel Carl verstärkt FC-Astoria Walldorf

Der neue Kader des FC-Astoria Walldorf nimmt weiter Konturen an. In der Offensive konnte man sich Anfang dieser Woche mit Marcel Carl verstärken. Der 27jährige Mittelstürmer ist kein Unbekannter in der Astorstadt, er schnürte bereits von 2014 bis 2018 die Kickschuhe für den FCA. damals war Carl, Sohn des Ex-KSClers „Ebse“ Carl von der Zweiten Mannschaft des Karlsruher SC nach Walldorf gewechselt.

In dieser Zeit kam Carl auf insgesamt 140 Pflichtspiele für den FCA und erzielte dabei vierzig Tore. Unvergessen bleiben seine Tore im DFB-Pokal gegen Bochum und Bielefeld in der Saison 2016/17, in der man als Regionalligist bis ins Achtelfinale des nationalen Pokalwettbewerbs vorstieß.

Booking.com

Nach drei Jahren beim 1. FC Saarbrücken bzw. dem FC 08 Homburg kehrt der Rechtsfuß nun nach Walldorf zurück. In der aktuellen Runde hat Carl in 38 Ligaspielen zehn Tore erzielt. Carl schließt sich dem FCA für zwei Jahre, bis Juni 2023 an. Über seinen Wechsel nach Walldorf sagt er: „Ich freue mich dass es geklappt hat, der Kontakt zu den Verantwortlichen ist nie abgerissen in den letzten Jahren. Ich genieße die hohe Wertschätzung, der FCA ist die perfekte Adresse um meine weitere Zukunft zu planen.“

In Walldorf wird Carl auch auf KSC-Neuprofi Sven Kronemayer treffen, der an Walldorf ausgeliehen wurde.