Erster Saisonsieg der U19 nach hart umkämpftem Spiel

u19 vs hbKarlsruhe (ps). Trotz des sonnigen Wetters war die Stimmung in der Hunters/Greifs Teamzone nach dem Umziehen angespannt. Jeder Spieler, Trainer und Helfer erinnerte sich noch an das Spiel der vergangenen Woche. Dementsprechend hatten die Trainer diesmal zur Vorbereitung einen anderen Weg eingeschlagen und sorgten mit klarer Organisation für Ruhe und Ordnung.

Der erste Kickoff im Spiel der Spielgemeinschaft Greifs/Hunters wurde direkt mit 12 Mann ausgeführt und führte somit zur ersten Strafe. Unbeeindruckt rannte die Verteidigung auf das Feld und kämpfte um jeden Meter. Der Angriff der Heilbronn Salt Miners bewegte sich jedoch durch ein abwechslungsreiches Spiel immer wieder zum neuen First Down. Kurz vor der Endzone war damit jedoch Schluss, denn die Verteidigung eroberte den Ball. Leider hatte der Angriff der Greifs/Hunters keinen Platz und es folgte ein Safety zum 2:0. Im weiteren Verlauf wurde auf beiden Seiten gepunktet und hart in der Defense gekämpft. Ein trickreicher Spielzug auf Seiten der Heilbronner führte dann jedoch zu einem langen Lauf und zu weiteren Punkten. Mit der durchgeführten TPC stand es zur Halbzeit 10:0.

Booking.com

Die Halbzeit wurde genutzt um einige Änderungen in der Defense und Offense durchzugehen. Dementsprechend dauerte es nicht lang bis ein kurzer Pass und anschließender 60y Lauf in die Endzone von Massimo Miglietta zum ersten Touchdown führte. Mit der verwandelten TPC stand es 10:8: Die Verteidigung um Jeremy Ryan Paitsell zeigte Herz, Biss und Willen. So konnte der Ball schnell wieder zurück erobert werden. Kurze Zeit später führte ein Touchdown von Massimo Miglietta und der TPC von Florian Lukas zur 10:16 Führung der Greifs/Hunters. Durch eine tolle Interception von Max Wothe an der 1y Linie kamen die Greifs erneut in Ballbesitz. Jedoch konnte sich mit dem Rücken an der Wand nicht befreit werden und musste einen Safety in Kauf nehmen. Im folgenden Verlauf punkteten beide Angriffe, so dass es drei Minuten vor Spielende 19:22 stand.

Diese letzten Minuten zogen sich auf Grund von Fouls und Nervosität lange hin, denn jeder Spieler auf dem Feld mobilisierte seine letzten Kräfte. Die
Heilbronner kämpften sich jedoch bis kurz vor die Endzone vor. Hier wurden sie mit dem Ablaufen der Zeit gestoppt und man konnte spüren wie eine Last von allen Beteiligten gefallen war. Folglich konnte das Team Greifs/Hunters als eine Gemeinschaft ihren ersten wohlverdienten Sieg feiern.