KSC-Abwehrspieler Gordon eifert seinem Chefcoach nach

Zwei Wochen will KSC-Verteidiger Daniel Gordon bei der U17 als Co-Trainer hospitieren,

Karlsruhe (mia). KSC-Innenverteidiger Daniel Gordon hatte bereits vor der Saison gesagt, dass er sich im Anschluss an seine aktive Karriere beim Karlsruher SC einen Job an der Seitenlinie vorstellen kann. Nun eifert er beim Karlsruher Zweitligisten seinem aktuellen Cheftrainer Christian Eichner nach.

Denn KSC-Trainer Eichner startete seine Trainerlaufbahn beim Karlsruher Sport-Club in der U17-Bundesligamannschaft als Co-Trainer. Genau da hospitiert der 36-jährige Gordon nun die kommenden zwei Wochen. Als Co-Trainer bei B-Junioren-Chefcoach Sirus Motekallemi und seinen beiden Assistenten Edmond Kapllani und Wendelin Wäcker wird Gordon so oft es gehe beim Training mithelfen.

Booking.com

„Wenn es die Zeit zulässt“, erklärt KSC-Verteidiger Gordon. Denn seinem Hauptjob bei den Zweitliga-Profis wird er natürlich nachkommen. So oft es geht, wird er aber auch bei der KSC-U17 sein.