KSC II will Sieg gegen Bruchsal

Karlsruhe (mia). Wenn die Oberligamannschaft des Karlsruher SC am Samstag, 15.30 Uhr, den 1. FC Bruchsal empfängt, ist dies das vorletzte Heimspiel des KSC II in dieser Saison. Wenn der Vorletzte der Tabelle nach Karlsruhe kommt, erwartet der KSC II-Trainer Joe Zinnbauer einen Sieg seiner Elf. Leicht werde dies aber nicht, denn der Gast im Wildpark „wird auf drei Punkte spielen“.


Seine Mannschaft dagegen sitzt auf dem sechsten Tabellenplatz und hat nichts mehr zu verlieren. „Man merkt schon, dass die Spannung nicht mehr so da ist. Das ist menschlich, wenn der Druck weg ist“, erklärt Zinnbauer.

Booking.com

Gegen Bruchsal plagt den KSC II-Trainer das Verletzungspech. Nico Charrier (Schulter) fällt aus, Sven Mende, Mirko Schuster und eventuell Chris Jones fehlen ebenso. Michael Reith hat Prüfungen, da ist es unklar, ob er spielt, so Zinnbauer.

Bruchsal ist eine „sehr aggressive und willige Mannschaft“. „Vom Spielerischen“ hatte es Bruchsal im Hinspiel dem KSC schwer gemacht. „Die haben uns schon weh getan“, erwartet der KSC II-Coach ein schweres Spiel.

Wenn der KSC II-Coach am Saisonende den KSC verlässt und nach Hamburg geht, übernimmt Stefan Sartori das Team. Sartori arbeitet mit Burkhard Reich derzeit am Team für die kommende Saison. Denn bis auf zwei bis drei, hat keiner der Spieler einen Vertrag für die nächste Spielzeit.