Zweite ProB-Saison steht an: Wizards starten in die Vorbereitung – zwei Auswärtsspiele zum Saisonbeginn

College Wizards

Die KIT-Basketballer starten ab den 11. August mit der Vorbereitung für die zweite Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Die auf manchen Positionen veränderte Mannschaft um den neuen Headcoach Krystian Borisov wird ab Mittwoch wieder auf dem KIT-Gelände mit dem Training beginnen. Noch im August stehen auch die ersten Testspiele auf dem Plan. Zum Start der neuen Saison müssen die Wizards dann zweimal auswärts ran. 

In den kommenden fünf Wochen steht für die KIT-Basketballer ein straffes Programm an. Dazu zählen nicht nur häufige Trainingseinheiten, sondern auch diverse Gesundheits- und Fitnesschecks durch Teamarzt Dr. Stefan Schneidemann. Noch im August sollen auch die ersten Testspiele gegen Teams aus der ProB und ProA stattfinden. Bis zum ersten Saisonspiel in Speyer wollen die Karlsruher in Form sein, um direkt mit einem Erfolg in die neue Spielzeit zu starten.

Booking.com

Noch zwei Neuzugänge sollen kommen

Bis Vorbereitungsbeginn sollen zum Team noch zwei Neuzugänge dazustoßen. „Ob sich uns die neuen Teamkollegen bis zum Vorbereitungsbeginn anschließen, hängt davon ab, ob sie einen Studienplatz bekommen. Die Frist ist am 31.07 abgelaufen und die Plätze werden gerade vergeben. Da es sich in unserem Fall um ausländische Studenten aus der EU handelt, gehen wir davon aus, dass die Bescheide auch etwas später erfolgen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Kaderplanung abgeschlossen

Damit wäre die Kaderplanung der Karlsruher abgeschlossen und das Team komplett. „Wir müssten dieses Jahr einiges verändern und anpassen und werden etwas an unserer Spielweise verändern müssen. Ich denke aber, dass wir nicht an Qualität verloren haben. Trotzdem gehe ich davon aus, dass uns in diesem Jahr eine stärkere Liga erwarten und es wird schwer, das starke Ergebnis aus dem vergangenen Jahr zu wiederholen. Auch der Spielmodus mit 13 Teams und angepassten Regelungen für die Playdowns machen die Saison etwas spannender. Ein Playoff-Platz wird wieder unser Ziel sein, für das wir kämpfen wollen“, so Seatovic.