KSC freut sich auf „geiles Endspiel“ – „Es wird brennen“

IMG_5490Hamburg (mia). Der Karlsruher SC darf hoffen, dass der Aufstiegsbart am Montagabend während der Aufstiegsfeier des KSC abgeschnitten werden kann. Denn mit dem 1:1 in Hamburg hat sich der KSC beim HSV eine gute Ausgangslage geschaffen für das Rückspiel am Montag um 19 Uhr.

Für KSC-Keeper Dirk Orlishausen „bitter“, dass man nach der Führung noch den Gegentreffer hinnehmen musste. „Wir haben gezeigt, dass es gegen uns nicht leicht ist“, so Orlishausen im ARD. Der KSC werde sich nun auf das Rückspiel vorbereiten und „dann alles reinhauen“. Den HSV erwarte eine heiße Stimmung im Wildpark. „Es wird brennen“, so der KSC-Keeper.

Booking.com

„Dino in die zweite Liga schicken“

 

Auch KSC-Torschütze Rouwen Hennings freute sich im Fernsehen: „Wir haben auswärts ein Tor geschossen. Es war klar, dass der HSV das Spiel in die Hand nimmt, aber wir haben gut gegen gehalten und versucht ordentlich mitzuspielen. Wir können mit dem Unentschieden zufrieden sein.“

Der KSC habe gewusst, dass er „Nadelstiche setzen“ könne. Am Montag gehe es nun um alles. „Das ist das alles entscheidende Spiel. Wir werden alles raushauen. Ich denke es ist machbar, den Dino in die zweite Liga zu schicken.“

 

„Geiles Endspiel“

 

„Wir haben gut gestanden und uns Stück um Stück entwickelt. Wir wissen, das ein Spiel auch dauern kann. Es bleibt eng bis zum Schluss. Es werden lange 180 Minuten. Wir freuen uns ein richtig geiles Endspiel zu haben“, so auch KSC-Coach Markus Kauczinski im ARD über das Rückspiel im Wildpark.