Start der Auswärtsserie für den TVK – Trotz Personalengpässen bleibt das Ziel die Aufstiegsrunde

TVK-Handballer Philipp Ast (Foto: Andreas Arndt)
TVK-Handballer Philipp Ast (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe (tvk). Am heutigen Samstag fährt der TV Knielingen zum ersten von drei Auswärtsspielen in Serie nach Hockenheim (19 Uhr, Jahnhalle). Dabei sind die Fächerstädter weiterhin auf personelle Improvisation angewiesen, denn erneut fehlen TVK-Trainer Jochen Werling einige Spieler seines Kaders.

„Wer die Aufstiegsrunde erreichen will, muss in Hockenheim gewinnen.“, gibt Jochen Werling die Marschrichtung vor. Ein Erfolg dort ist schon deshalb für die Knielinger von Bedeutung, weil danach gleich zwei weitere – nicht einfache – Auswärtsspiele bei der SG Heidelsheim/Helmsheim und in Wiesloch anstehen.

Booking.com

In Knielingen will man weiterhin alles versuchen, um die Aufstiegsrunde zu erreichen. Die Voraussetzungen für das Spiel am Samstag sind allerdings alles andere als gut. Erneut ist der Knielinger Kader durch Krankheit und Verletzungen sehr ausgedünnt. „Wir werden sehen, wie wir das mit acht, neun Feldspielern hinbekommen.“, erklärt Jochen Werling und fügt hinzu: „Gerade wegen des kommenden Programms müssen wir alles auf die Platte bringen, was nur geht, um das Spiel zu gewinnen.“

Die Hockenheimer stehen bereits mit dem Rücken zur Wand, weil der HSV aus den ersten fünf Spielen nur zwei Punkte holen konnte. „Das wird alles andere als einfach. Ich erwarte ein enges Spiel und sicher keinen Handball-Leckerbissen, wenn beide Mannschaften versuchen über den Kampf zu zwei Punkten zu kommen.“, definiert Jochen Werling seine Erwartungen.