KSC-U19 dreht Derby gegen Freiburg „zumindest teilweise“

KSC U19 vs Freiburg

Karlsruhe (mia). Die U19 des Karlsruher SC hat im Derby der A-Junioren-Bundesliga gegen den SC Freiburg beim 1:1-(0:1)-Unentschieden einen Punkt geholt. Nach Rückstand drehte die KSC-Jugend das Spiel „zumindest teilweise“, war KSC-Coach Ralf Kettemann froh, dass die Karlsruher zumindest einen Punkt im Wildpark behalten hatten.

„Wir haben gut begonnen die ersten 20 Minuten, aber dann mit dem Gegentor war es wirklich schlecht“, ärgerte sich Kettemann. Sein KSC hatte bereits in Minute eins die erste gute Möglichkeit in Führung zu gehen. Auch im Anschluss trat der KSC gut auf. Nach 20 Minuten jedoch dominierte Freiburg die Partie und ging folgerichtig durch Marek Bleise (33.) in Führung.

Booking.com

Im Anschluss brauchte der KSC lange, um wieder in die Spur zu kommen. Nach einer Ecke traf Karim Elabed (49.) zum Ausgleich. „Dann war es ein Spiel mit offenem Visier, beide hätten gewinnen können.“ So hatte Freiburg ein, zwei gute Chancen, aber auch der KSC. Die beste Möglichkeit hatte Tim Rossmann kurz vor Abpfiff, als er das Tor der Breisgauer nur knapp verfehlte. „Tim hätte es sich verdient, weil er wirklich viel marschiert ist und die Aktion geil war“, lobte Kettemann.

Einen Vorwurf musste er seiner gesamten Mannschaft allerdings machen: „Wenn ein Gegentor fällt, dass dann Totenstille ist und die Zweikämpfe nicht mehr angenommen werden, das muss sich unbedingt ändern.“

Spielbilder vom 1:1 des KSC gegen Freiburg (Teil eins):

KSC-U19-Spiel-gegen-den-SC-Freiburg002

Bild 1 von 49