KSC und Klingmann gehen getrennte Wege

Karlsruhe (ps). Rechtsverteidiger Philipp Klingmann verlässt den Karlsruher SC. Der 27-jährige hat im Wildpark einen entsprechenden Auflösungsvertrag unterzeichnet und wird künftig für den Ligakonkurrenten SV Sandhausen auflaufen.

„Philipp ist bei uns zuletzt nur noch zu wenigen Einsätzen gekommen. Deshalb sind wir seinem Wunsch eines Vereinswechsels nachgekommen“, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt. „Er hat sich bei uns immer als tadelloser Sportsmann präsentiert. Wir wünschen ihm für seine sportliche und private Zukunft alles erdenklich Gute.“

Booking.com

Klingmann war im Sommer 2012 von der TSG 1899 Hoffenheim in den Wildpark gewechselt. Für den KSC absolvierte er 37 Einsätze in der 3. Liga (1 Treffer) und 40 Partien in der 2. Bundesliga. Im DFB-Pokal kam er viermal zum Einsatz.