Engineers starten mit Auswärtssieg in die Rückrunde

Quelle: KIT SC Engineers
Quelle: KIT SC Engineers

Karlsruhe (ps). Die American Footballer KIT SC Engineers setzen ihren Marsch durch die Landesliga Baden-Württemberg fort und konnten auch im siebten Spiel in dieser Saison das Feld als Sieger verlassen. Eine Woche nach dem Gewinn der deutschen Hochschulmeisterschaft zeigte sich das Team komplett befreit von jeglichem Sieges-Kater und lieferte beim 44:6-Auswärtssieg gegen die Crailsheim Titans eine hochkonzentrierte und engagierte Leistung ab.

Die Mannschaft war im Vergleich zu ihren bisherigen Saisonspielen personell leicht dezimiert nach Crailsheim gereist, konnte aber dennoch auf einen sehr schlagkräftigen und erfahrenen Kader zurückgreifen. Daher war man fest entschlossen, wie bereits im Hinspiel (35:0) den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen und so schnell für klare Verhältnisse zu sorgen.

Booking.com

Die Defensive zeigte sich gewohnt dominant und sorgte bereits im Laufe der ersten Halbzeit für drei Turnover, wodurch die Offensive viel Zeit auf dem Feld hatte, um einen Spielrhythmus zu finden. Nach einem dieser Turnover enteilte Running Back Christopher Beetz allen Gegenspielern über die linke Seite und sorgte so für die ersten Punkte. Durch die anschließend erfolgreiche Two-Point-Conversion durch Quarterback/ Kicker Jonas Lohmann gingen die Engineers mit 8:0 in Führung.

Nachdem die Defensive die Crailsheimer abermals früh vom Feld geschickt hatte, marschierte die Engineers-Offensive erneut über das ganze Feld bis an die Goalline, von wo Jonas Lohmann das Leder im Windschatten seiner Offensive Line in die Endzone bugsieren konnte.

Auf der nächsten Crailsheimer Angriffsserie konnte der Ball dann erneut frühzeitig von einem grün-weißen Verteidiger gesichert werden, nachdem es Safety Frederik Petersen gelungen war, ihn dem Quarterback der Titans aus der Hand zu schlagen. Im Anschluss daran kam die Offensive der Engineers allerdings ein erstes Mal ins Stocken, konnte aber dank der guten Feldposition den Drive trotzdem noch mit einem Fieldgoal abschließen.

Auf der nächste Serie wurde es dann besser gemacht, als es nach einem langen Drive wieder Christopher Beetz war, der die Lücke in den Crailsheimer Abwehrreihen fand und das Ergebnis so vor der Pause noch auf 25:0 erhöhte. Die letzten Angriffsbemühungen der Titans in der ersten Halbzeit wurden anschließend durch eine Interception von Linebacker Falco Böllhoff beendet.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Engineers dann deutlich Pass-lastiger, was zum einen daran lag, dass Christopher Beetz ein wenig Zeit zum Durchatmen bekam und zum anderen, weil Headcoach und Quarterback-Veteran Felix Bleimund das Feld betrat. Direkt der erste Drive konnte mit einem Pass auf Wide Receiver Giannis Savidis über die Mitte der Endzone beendet werden.

Danach leistete sich die Engineers-Defensive den ersten kapitalen Fehler des Tages, der sofort von den tapfer kämpfenden Crailsheimern bestraft wurde. Zwar konnte der allen anderen Verteidigern enteilte Titans-Quarterback nach einem langen Lauf über die rechte Seite von Safety Timo Stockhammer noch vor der Endzone gestoppt werden, von dort hatte der Running Back der Gastgeber aber keine Mühe mehr, den Ball über die Goalline zu tragen.

Die Antwort der Engineers folgte prompt und zwar abermals durch die Luft. Felix Bleimund bediente den zum Receiver umgeschulten Jonas Lohmann mit einem kurzen Pass über die rechte Seite und Lohmann erledigte den Rest. Über 50 Yards trug er den Ball fast ungehindert bis in die Crailsheimer Endzone und erhöhte das Ergebnis so auf 37:6.

Die Defensive der Engineers zeigte sich den Rest des Spiels hochaufmerksam und ließ kaum noch Raumgewinn der Titans zu, während die Offensive das Ergebnis noch ein letztes Mal erhöhte. Dieses Mal fand Felix Bleimund mit einem Pass Receiver Hannes Löffler, der den Ball aus kurzer Distanz über die rechte Seite in die Endzone trug.

Für die Titans geht es am 20.06. mit einem Auswärtsspiel bei den Ludwigsburg Bulldogs weiter, die Engineers spielen als nächstes am 04.07. zu Hause ebenfalls gegen die Bulldogs.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Crailsheim Titans für das gute und sehr faire Spiel und wünschen ihnen für die restliche Saison alles Gute und viel Erfolg!