FC-Astoria Walldorf schafft das Double!

Jubel über den Gewinn des Pokals. FCA Walldorf   Foto: Jan A. Pfeifer
Jubel über den Gewinn des Pokals. FCA Walldorf
Foto: Jan A. Pfeifer

Karlsruhe (ps). Walldorfs Trainer Guido Streichsbier hatte im Pokalfinale des FC Nöttingen gegen FCA Walldorf eine Veränderung in seiner Startelf im Vergleich zur Spielberg-Partie vorigen Samstag, Max Englert musste mit Knieproblemen passen, für ihn begann Last-Minute-Siegtorschütze Roberto Pinto, so die Pressemeldung des FCA.
Die Partie begann mit leichten Vorteilen für den FCA, Stephan Sieger hatte nach Eckbällen die ersten nennenswerten Kopfballgelegenheiten (6./10.). In der Anfangsviertelstunde spielte sich die Partie zum Großteil in der Nöttinger Hälfte ab, Walldorf war einfach zwingender als der Gegner. Mit zunehmender Spieldauer wendete sich das Blatt ein wenig zugunsten der Nöttinger, in der 29. Minute kam der FCN erstmals gefährlich vor das Gehäuse von Rick Wulle. Im Anschluss an einem Eckball hatte der Ex-Walldorfer Yasin Ozan den vermeintlichen Führungstreffer auf dem Kopf, scheiterte jedoch knapp (31.). Die Schlussphase war geprägt von vielen intensiv geführten Zweikämpfen, in denen Nöttingen sich zumeist durchsetzen konnte. Gefahr brannte jedoch lediglich nach Standardsituationen auf, die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte Nöttingens Holger Fuchs, dessen Drehschuss im Anschluss an einem Eckball über das Tor flog (41.).
Unverändert kamen beide Mannschaften zurück aus der Halbzeitpause. Man merkte beiden Mannschaften sichtlich an, dass sie darauf bedacht waren Fehler zu vermeiden. Verhalten und sehr vorsichtig tastete man sich in der Folge ab und nahm nur langsam wieder Fahrt auf. In der 56. Minute musste Walldorfs Timo Kern verletzungsbedingt raus, für ihn kam Andreas Schön in die Partie. Die erste Tormöglichkeit im zweiten Abschnitt hatte der FCA nach knapp einer Stunde Spielzeit, dabei konnte sich Marcel Hofbauer bis auf die Grundlinie durchtanken und Pinto in der Mitte mit einem feinen Querpass bedienen, dessen Direktabnahme wurde jedoch in höchster Not geklärt. Auf der Gegenseite segelte Ozan an einer Flanke aus der linken Halbposition nur haarscharf vorbei (63.).

Symptomatisch war es dann, dass diese Partie durch eine Standardsituation entschieden wurde, Manuel Kaufmann stieg nach einer tollen Hereingabe von Schön am höchsten und ließ FCN-Schlussmann Robin Kraski mit seinem Kopfball keine Abwehrchance – 1:0 (65.)! Nöttingens Trainer Michael Wittwer reagierte prompt auf den Rückstand und brachte mit Michael Schürg, den Toptorjäger (26 Tore!) dieser Oberliga BW Saison (68.). Der Wechsel hätte sich Minuten später beinahe bezahlt gemacht, als Schürg aus spitzem Winkel nur die Latte traf (72.). Die Schlussviertelstunde war Dramatik pur, Walldorf verteidigte hochkonzentriert und wenn etwas durchrutschte, dann war Torhüter Wulle zur Stelle. Für den FCA ergaben sich nun Räume zum Kontern, der kurz zuvor eingewechselte Jonas Malsam verpasste in 87. Minute die vorzeitige Entscheidung für die Astorstädter.

Booking.com

So blieb es bis vier Minuten in die Nachspielzeit hinein spannend, bis der erlösende Schlusspfiff des Unparteiischen Ivo Leonhardt aus Hockenheim ertönte.
Dieser Pokalsieg ist neben dem Aufstieg in die Regionalliga Südwest der größte Erfolg der bisherigen Vereinsgeschichte, binnen weniger Tage konnten beide Ziele erreicht werden, das angestrebte Double ist somit geschafft. Dementsprechend glücklich war Streichsbier nach der Partie „Es freut mich unheimlich für den Manuel, dass er das Tor erzielt hat, er und die ganze Mannschaft haben eine bockstarke Partie abgeliefert.“

Der Pokalsieg bringt auch die Teilnahme am nationalen DFB-Pokalwettbewerb in der neuen Saison mit sich, der FCA Walldorf kann sich auf einen Gegner aus der 1. oder 2. Bundesliga freuen. Weiter geht es für die Blau-Weißen mit dem letzten OL-Spieltag am Samstag (24. Mai) im Heimspiel gegen den 1.FC Bruchsal. Mit einem Punktgewinn in dieser Partie kann neben dem sicheren Aufstieg auch noch die Meisterschaft klargemacht werden. Anpfiff im FC-Astoria Stadion ist um 15:30 Uhr.

Tore: 1:0 (65.) Kaufmann

Aufstellung FCA Walldorf: Wulle – Hofmann, Göttlicher, Kaufmann, Nyenty – Sieger, Hillenbrand, Meyer (80. Malsam), Kern (56. Schön), Pinto (90. Mantel) – Hofbauer (85. Albrecht)

Aufstellung FC Nöttingen: Kraski – Schmidt, Fuchs, Bischoff, Hohn – Zachmann, Brenner, Bilger, Schenker (68. Schürg) – Hofmann, Ozan
Schiedsrichter: Ivo Leonhardt (Hockenheim)
Zuschauer: 1.800