KIT SC goes Profi: Erfolgreicher Einzug in die zweite deutsche Liga

Karlsruhe (kitsc). eSports beim KIT SC zieht in sie zweite Liga ein und führt aktuell die Tabelle an.

“Vor einiger Zeit haben wir in Sachen League of Legends E-Sport einen Vorstoß in den semi-professionellen Bereich gewagt. Gemeinsam mit unserem neuen Partner Smart We (CAS), betreiben wir ein Team im Spiel League of Legends in der offiziellen deutschen Liga“, so Steffen Schmidt, Abteilungsleiter des KIT SC eSports.

In der Prime League messen sich seit Anfang des Jahres die erfahrensten Karlsruher Spieler*innen mit der deutschen E-Sport Elite. Nachdem sich die KIT SCler zunächst für die dritte Liga qualifizieren konnten, gelang ihnen vor wenigen Wochen überraschend die Qualifikation für die zweite Liga. „Dazu mussten wir nicht nur die dritte Liga gewinnen, sondern auch durch zwei Relegationsturniere, die wir beide ungeschlagen als Sieger beendeten.“

„Wir gehören nun offiziell zu den 20 besten Teams Deutschlands und spielen vor durchschnittlich 9.000 Zuschauer gegen die aufstrebenden Teams von Hertha BSC und Eintracht Frankfurt, etablierten Gaming-Orgs wie Sprout und mYinsanity, sowie dem bekannten Streamer-Team NNO (NoWay4U, Agurin, Tolkin, Broeki & Co.), welches zu Peaks mehr als 30.000 Zuschauer mitbringt.“

Am Montag konnten die Karlsruher den Saisonauftakt gegen Eintracht Frankfurt mit einem eindeutigen Sieg absolvieren. Am Mittwoch konnten die Karlsruher nun gegen A41G erneut gewinnen. Damit steht das Team auf Rang eins der Liga.

„Wir freuen uns sehr, professionellen E-Sport erfolgreich nach Karlsruhe gebracht zu haben“, so Schmidt.