„Mehr als nur leere Worthülsen“: praxisnahe Wertevermittlung für Jugendtrainer*innen bei der „Sepp-Herberger-Akademie“

Foto: Sepp-Herberger-Akademie (Quelle: bfv)
Foto: Sepp-Herberger-Akademie (Quelle: bfv)

Karlsruhe (bfv). Die Trainer-Fortbildung „Sepp-Herberger-Akademie“, organisiert durch die DFB-Stiftung Sepp Herberger, den Badischen Fußballverband, die Bertelsmann Stiftung und die Werte Stiftung, brachte den Teilnehmenden wichtige Erkenntnisse und Hilfestellungen, um die Wertebildung in ihren Jugendmannschaften zu etablieren.

Wer als Trainer im Fußball erfolgreich sein will, muss weit über das Vermitteln von Taktik-, Technik- oder Konditionsinhalten hinausdenken. Weltmeister-Trainer Sepp Herberger lebte vor, dass sich Erfolge im Fußball nur in einem starken Mannschaftsverbund realisieren lassen. Damals wie heute braucht es hierfür gemeinsame Werte, die von allen Team-Mitgliedern verinnerlicht werden. Im Rahmen der neuen Trainer-Fortbildung „Sepp-Herberger-Akademie“, die von der DFB-Stiftung Sepp Herberger gemeinsam mit dem Badischen Fußballverband, der Bertelsmann Stiftung und der Werte-Stiftung vom 16. bis zum 18. Mai in der Sportschule Schöneck in Karlsruhe organisiert wurde, wurden Trainerinnen und Trainern im Nachwuchsfußball wichtige Praxistipps und Hilfestellungen gegeben, um die Wertebildung in der Fußballmannschaft zu stärken.

Booking.com

Neben der Auseinandersetzung mit den eigenen Werten und der eigenen Trainerrolle standen praktische Methoden, Fußballtrainingseinheiten und Workshops zu Teambuilding, Konfliktmanagement, interkulturelle Kompetenz oder Kommunikation auf der Agenda. „Es ist wichtig, dass Werte durch den Trainer im Rahmen der Mannschaftsführung erlebbar gemacht werden. Wir haben den Teilnehmenden hierfür unterschiedliche praxistaugliche Methoden zur Wertebildung gezeigt“, erläutert Nico Kempf, stellvertretender Geschäftsführer der DFB-Stiftung Sepp Herberger. Dabei stand insbesondere das Programm „Team-Up!“ der Bertelsmann Stiftung im Fokus. „Gerade im Kinder- und Jugendfußball soll neben der sportlichen Ausbildung auch die Persönlichkeitsentwicklung der Nachwuchsfußballer unterstützt werden. Mit TeamUp! können Trainer das tun und bewusst soziale Werte und Kompetenzen entwickeln“ erklärt Julia Tegeler, Projektmanagerin der Bertelsmann Stiftung und Leiterin des TeamUp!-Projekts.

„Fußball weitaus mehr als Sieg oder Niederlage“

Eine Trainingseinheit im Blindenfußball oder spannende Talk-Runden mit Persönlichkeiten aus der Welt des Sports erweiterten den Horizont der Teilnehmenden. „Dass der Fußball weitaus mehr als ein Sieg oder eine Niederlage ist, zeigen noch heute Herbergers verkörperte Werte wie Respekt, Fairness und Teamgeist. Wir freuen uns, dass wir mit dieser besonderen Lizenzfortbildung in der badischen Heimat von Sepp Herberger viele Trainerinnen und Trainer im Amateurfußball erreichen, um seine Werte zu bewahren und Gedanken fortzuführen“, betont Ronny Zimmermann, 1. DFB-Vizepräsident und Präsident des Badischen Fußballverbandes. Das Kuratoriumsmitglied der DFB-Stiftung Sepp Herberger war gemeinsam mit dem ehemaligen Bundesligatrainer Klaus Schlappner für ein Gespräch zu „Herbergers Werten“ zu Gast.

Guido Streichsbier, Cheftrainer der U18-Nationalmannschaft, der gemeinsam mit dem Blindenfußball-Nationalspieler Taime Kuttig und dem früheren Nordischen Kombinierer Johannes Wasel an einer Podiumsdiskussion teilnahm, sieht in seiner Aufgabe als Trainer vor allem auch eine Verantwortung: „Im Umgang mit jungen Menschen bin ich nicht nur in der Position, die Nationalspieler von morgen sportlich zu formen, sondern Persönlichkeiten zu entwickeln.“ Auch wenn das in der heutigen Zeit nicht immer einfach sei, müsse man den Jugendlichen „klare Leitplanken“ geben. „Damit macht man sich als Trainer vielleicht nicht immer beliebt, aber am Ende profitieren alle davon“, so Streichsbier weiter.

Trainer sind Wertevorbilder

Aus der Trainer-Fortbildung sollen am Ende insbesondere die Nachwuchsfußballerinnen und Nachwuchsfußballer in den Vereinen profitieren. Davon ist auch Dr. Anna-Lisa Schwarz, Geschäftsführerin der Werte-Stiftung, überzeugt: „Die Kooperation im Rahmen der ‚Sepp-Herberger-Akademie´ ist für uns als Werte-Stiftung eine großartige Gelegenheit, um über Trainer als Wertevorbilder eine jüngere Zielgruppe zu erreichen. Unser Ziel ist es, gerade auch jungen Menschen die Bedeutung von Werten für unsere Gesellschaft bewusst zu machen und damit Werte zu stärken.“

Dennis Hardung, Trainer beim SV Waldhof Mannheim, sah in der Veranstaltung einen deutlichen Mehrwert. „Es war spannend zu sehen, wie weit es mit den Werten geht und was wirklich dahintersteckt. Da gehört weit mehr dazu als nur leere Worthülsen.“ Seine Erwartungen an die Fortbildung seien „sogar übertroffen“ worden, erläutert der Jugendtrainer. Auf und neben dem Platz ist an Werten orientiertes Verhalten gefragt. Das wurde allen Teilnehmenden klar, die nach dem dreitägigen Lehrgang mit zahlreichen Impulsen, Inspirationen und Eindrücken zurück in ihre Heimatvereine fuhren.