Bulgare Novachkov verstärkt den SV Germania Weingarten

Ringen Germania Weingarten
Ringen Germania Weingarten
Quelle: FotoAtelier Dämmer, Weingarten

Weingarten (ps). Einen weiteren Neuzugang präsentieren die Germanen mit Borislav Novachkov. Der Nachfolger von Anatoli Guidea in der bulgarischen Nationalmannschaft wird sich in der neuen Saison die Kämpfe in der Gewichtsklasse bis 66 kg mit seinem Landsmann teilen. Der Freistil-Spezialist hat für einen europäischen Spitzenringer einen eher ungewöhnlichen Karriereweg.

Der in den Vereinigten Staaten groß gewordene und in der Nähe von Chicago wohnende Novachkov war dreimal Nordamerikanischer Meister im College-Ringen. Abweichend von den internationalen Regeln wird dort im sogenannten „Folkstyle“ gerungen. Erst seit knapp zwei Jahren startet Novachkov für den bulgarischen Verband auf internationaler Ebene. Mit dem Gewinn der Bronze-Medaille bei der Europameisterschaft im Jahr 2014 gelang ihm sein bislang größter Triumph. Bei der Weltmeisterschaft 2014 und den Europaspielen 2015 schied der 25-jährige kurioserweise zweimal gegen seinen weißrussischen Kontrahenten Nurikov trotz unentschieden äußerst knapp aus.

Booking.com

Dennoch passt Novachkov gut in die Rolle eines Favoritenschrecks. In seiner eher kurzen internationalen Laufbahn zogen mit David Safaryan und Togrul Asgarov schon Weltmeister und Olympia-Sieger gegen den Bulgaren den Kürzeren. Beim stark besetzen Yasar Dogu Turnier in der Türkei im März diesen Jahres gelang Novachkov sogar das Kunststück, den amtierenden Weltmeister Ramonov zu schultern und besiegte dort auch den Ispringer Neuzugang Mihail Sava recht souverän nach Punkten.