Weichen für Relegationsspiele sind gestellt

Karlsruhe (ps). Für insgesamt zwei Verbands- und sechs Landesligisten heißt es alljährlich Nachsitzen in der Relegation. Nachdem am vergangenen Wochenende der Vorhang fiel, ist es an Pfingsten wieder soweit. Der „Hoffnungslauf“ beginnt, ist aber binnen einer Woche auch schon wieder abgeschlossen.

Bei den Aufstiegsspielen zur Oberliga sind nur die drei Verbandsligavizemeister aus Baden, Südbaden und Württemberg beteiligt. Die erste Etappe mit den beiden badischen Vertretern wird am Donnerstag, 5. Juni um 18.30 Uhr zwischen FC Germania Friedrichstal und dem SV Linx eröffnet. Das Rückspiel in Linx findet am kommenden Pfingstmontag, 9. Juni um 16 Uhr statt. Der Gesamtsieger ist dann für die zweite Etappe qualifiziert, wo der württembergische Vertreter ins Geschehen eingreifen wird. Der wfv-Vizemeister muss im Übrigen am Wochenende erst noch ermittelt werden und zwar von VfR Aalen II, FSV Bissingen oder 1. Göppinger SV. Unter diesem Trio befindet sich auch der künftige Verbandsligameister aus Württemberg. Aus Südbaden ist der FC Freiburg und aus Baden der SV Kickers Pforzheim bereits in die Oberliga direkt aufgestiegen.

Bei den Relegationsspielen innerhalb des Badischen Fußballverbandes zwischen Verbands-/Landesligen und Landes-/Kreisligen wird grundsätzlich auf neutralem Gelände gespielt. An Pfingsten geht es los. Um einen freien Verbandsligaplatz geht es bei den Auseinandersetzungen ASV Durlach – VfB St. Leon am Freitag, 6. Juni um 18 Uhr beim FV Linkenheim und FV Lauda – FC Heidelsheim am Samstag, 7. Juni um 17 Uhr beim SV Neckarburken bei Mosbach. Beide Sieger stehen sich am Freitag, 13. Juni nochmals gegenüber. Dieser Gewinner bleibt oder wird Verbandsligist 2014/15.

Booking.com

In der Landesliga Odenwald hofft der SV Viktoria Wertheim auf den Klassenverbleib im „Stichkampf“ gegen die Kreisliga-Vize FC Grünfeld, SG Erfeld/Gerichtstetten und Türkspor Mosbach.
Die Termine:
Pfingstsonntag, 8. Juni um 17 Uhr SV Viktoria Wertheim – Türkspor Mosbach beim TSV Mudau
Pfingstmontag, 9. Juni um 17 Uhr FC Grünsfeld – SG Erfeld/Gerichtstetten beim FC Gissigheim.

Die Entscheidung fällt dann am Samstag, 14. Juni zwischen den beiden Halbfinalsiegern.

In Rhein-Neckar mit den drei Fußballkreisen Sinsheim, Heidelberg und Mannheim sind die Relegationsteilnehmer ebenso ermittelt. Aus der Landesliga bangt SpVgg 06 Ketsch um den Verbleib, während TSV Kürnbach, FC Bammental und Fortuna/DJK Edingen- Neckarhausen an die Landesligatür hämmern. Gespielt wird wie folgt:
Pfingstsonntag, 8. Juni um 17 Uhr FC Bammental –SpVgg 06 Ketsch beim VfB Leimen
Pfingstmontag, 9. Juni um 17 Uhr Fortuna/DJK Edingen/Neckarhausen – TSV Kürnbach bei der SG Waibstadt.

Die Entscheidung über die Landesliga fällt dann am Samstag, 14. Juni mit den beiden Siegern vom 8./9.Juni.

Der gleiche Modus hat auch in Mittelbaden Gültigkeit mit dem FSV Buckenberg als Landesliga-Vertreter sowie FV Neuthard, Fortuna Kirchfeld und 1.FC Ersingen. Die Auslosung brachte folgende Paarungen:
Pfingstsonntag, 8. Juni um 17 Uhr FV Neuthard – 1. FC Ersingen beim FC Viktoria Jöhlingen
Pfingstmontag, 9. Juni um 17 Uhr FSV Buckenberg – Fortuna Kirchfeld beim ATSV Mutschelbach.

Beide Sieger können dann am 14. Juni das Landesliga-Ticket lösen.

Bereits eine Woche, nach dem die letzten Starterplätze vergeben wurden, geht es hoch offiziell über in die neue Saison. Am Sonntag, 22. Juni um 11 Uhr wird der Krombacher Pokal Baden für 2014/15 in der Sportschule Schöneck auf dem Karlsruher Turmberg ausgelost.