SSC-Beachvolleyballer hatten sich mehr erhofft

SSC Beachvolleyballteam Foto: SSC
SSC Beachvolleyballteam
Foto: SSC

Karlsruhe (ps). Mehr erwartet hatten sich die Beachvolleyballer des SSC Karlsruhe bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Freudenstadt. Als bester SSC-Spieler konnte sich Benny Loritz mit seinem Freiburger Partner Julian Sadleder den Bronzerang sichern, während das Duo Heiko Steinkemper/Timo Koch (USC Freiburg/SV Fellbach) sich den Titel holten.

Diese besiegten im Finale das bayrische Duo Späth/Klement (SV Schwaig). Fabian Schmidt reihte sich mit Christian Eckenweber (TuS Durmersheim) auf Rang 7 ein – Marko Kienast und Julian Kallfass mussten sich mit dem 9ten Platz begnügen. Damit blieben die SSC-Beachteams hinter den Erwartungen zurück – alle drei Teams wurden im Vorfeld als Mitfavoriten auf die vorderen Plätze gehandelt.
Benny Loritz war entsprechend nicht vollständig zufrieden: „Der dritte Platz ist ein sehr gutes Ergebnis. Aber bei diesem Turnier geht es in erster Linie um den Titel und als Setzlistenführender möchte man natürlich nur allzu gern den Erwartungen gerecht werden. Wir haben alles gegeben, aber am Ende müssen wir anerkennen, dass die anderen beiden Teams an diesem Wochenende einfach besser waren und verdient im Finale standen“.
     [adrotate banner=“25″]
In der Damenkonkurrenz sicherte sich Saskia Diel mit Julia Thümmel den 7ten Platz. Hier konnten sich die haushohen Favoritinnen Britta Steffens und Marie Dinkelacker (Rockets Konstanz) durchsetzen und sich den Titel des Baden-Württembergischen Landesmeisters sichern. Vizemeister wurden Eichmann/Schmid (Ditzingen/Schmiden) vor Volkmer/Puhr (Stuttgart/Schmiden).